So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 25861
Erfahrung:  Praktische anwaltliche Erfahrung im Bereich des Erbrechts
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Meine Mutter ist in die USA ausgewandert, als ich vier Jahre

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Mutter ist in die USA ausgewandert, als ich vier Jahre alt war. Dort blieb sie ca. 42 Jahre. Jetzt wohnt sie seit einigen Jahren wieder in Deutschland. Ich bin jetzt 55. Meine Mutter hat sich nie gekümmert und auch nie einen Cent Unterhalt bezahlt. Ich habe auch jetzt keinen Kontakt zu ihr. Meine Frage: Ich bin ihr einziges in Deutschland lebendes Kind (1 Tochter in den USA) und sie lebt "offiziell" alleine, hat also keinen Ehemann. Wenn sie verstirbt, muss ich die Bestattungskosten tragen? Oder muss derjenige, der den Bestatter beauftragt, die Kosten tragen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Kosten der Beerdigung hat gemäß § 1968 BGB der Erbe zu tragen.

Sollte Ihre Mutter versterben, so würde diese gemäß § 1924 BGB von Ihnen und der weiteren Tochter beerbt werden.

Allerdings haben Sie dann die Möglichkeit, die Erbschaft binnen sechs Wochen nach dem Erbfall auszuschlagen!

Die Folge der Ausschlagung ist, dass Sie sodann auch nicht für die Kosten der Beerdigung haften werden.

Diese werden dann der anderen Tochter zur Last fallen.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Die andere Tochter ist US-Amerikanerin und wird einen Teufel tun und irgendwas zahlen. Und mir wird immer wieder gesagt, selbst wenn ich das Erbe ablehne - was ich 100% machen werde - kommen die Bestattungskosten auf mich zu. Diese Frau ist nur bösartig und verleugnet mich immer schon und deshalb sehe ich das mit großer Sorge auf mich zukommen, dass sie selbst im Tod noch eine Belastung für mich wird.

Nach der aufgezeigten Rechtslage wird die Tochter als Erbin die Kosten aber dennoch zu tragen haben.

Nur wenn diese ebenfalls ausschlagen sollte, würden die nächsten Angehörigen nach den Bestimmungen des Bestattungsgesetzes die Kosten tragen müssen, in Ihrem Fall also Sie und die andere Tochter.

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Danke für die Beratung!
Mit freundlichen Grüßen
Waltraud Zierer

Gern geschehen!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt