So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 17628
Erfahrung:  Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Ich habe zugestimmt,dass meine Schwester das Haus unserer

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe zugestimmt,dass meine Schwester das Haus unserer Eltern überschrieben bekommt.
Jetzt habe ich eine Frage zu einer Formulierung in dem Notarvertrag.
" Der Übernehmer ( meine Schwester ) hat sich den Wert des Vertragsgegenstandes abzüglich der übernommenen Gegenleistungen auf seine eventuellen Pflichtteilsansprüche am Nachlass der Übergeber anrechnen zu lassen."
Was heißt das?
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage. Nach dem Gesetz hat ihre Schwester nach dem Ableben ihre Eltern einen Pflichtteil. Dieser kürzt sich um den Wert des Hauses.Hätte sie also normalerweise zB 300.000 € bekommen und wäre das Haus 200.000 wert dann bekommt sie nur noch 100.000Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Gerne

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort und das zu Ostern!Um solche Summen geht es nicht. Das Haus mit Grundstück was meiner Schwester gehört hat eine Wert von 85000 Euro.
Der Rest ( Konten ) sind ca. 27000 Euro.
Ich habe dazu noch 2 kurze Nachfragen.
1. Meine Schwester hat sich um meine Eltern gekümmert und die Pflegekasse sagte sie hätte einen Anspruch von ca. 14000 Euro für den Pflegeaufwand. Ich denke mit der Übergabe des Hauses und des Grundstücks + Ackerland meiner Eltern an meiner Schwester ( mit meinem Einverständnis ) ist der Pflegeaufwand abgegolten. Ist das so?
Ein einfaches Ja oder Nein als Antwort von Ihnen würde reichen.
2. Meine Eltern haben 1999 ein Berliner Testament verfaßt in dem ich nur einen Pflichtteilsanspruch habe (wir haben erst jetzt davon erfahren) und 2009 den besagten Notarvertrag, in dem meine Schwester das Haus und das Land überschrieben bekommt. Hätte ich vom Testament gewußt, wäre der Notarvertrag von mir nicht unterschrieben geworden.
Meine Frage: Ist das Testament gültig oder der 10 Jahre später verfasste Notarvertrag?
Sehr geehrter Rstsuchender,Der Pflegeaufwand für zu bemessen, dass man den Erbteil um diesen Betrag erhöht. Ich gehe davon aus, dass die Übergabe des Hauses mit Ackerland dies ausgleicht.Es ist immer diejenige Verfügung gütig, die die spätere ist.
ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.