So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 25003
Erfahrung:  Praktische anwaltliche Erfahrung im Bereich des Erbrechts
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ein entfernter Verwandter, den ich nicht kannte, ist vor

Diese Antwort wurde bewertet:

Ein entfernter Verwandter, den ich nicht kannte, ist vor einiger Zeit gestorben. Mir wurde ein Schreiben vom Amtsgericht zugestellt, das ein anderer Miterbe einen Teilerbschein beantragt hat und das dieser ausgestellt wurde. Ich wurde als Miterbe aufgeführt.
Was muss ich jetzt machen, um an mein Erbe zu kommen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Aussstellung eines Teilerbscheines kommt nur in Betracht, wenn einer der Miterben über das auf ihn anteilig entfallende (Mit)Erbe einen Erbschein bei dem Nachlassgericht beantragt.

Das bedeutet für Sie, dass Sie über Ihren Anteil an dem Miterbe ebenfalls einen Teilerbschein beantragen müssen.

Wenn Sie nun angeben, dass Sie in dem Teilerbschein des Miterben ebenfalls ausdrücklich aufgeführt sind, so handelt es sich um einen gemeinschaftlichen Teilerbschein: Möchte nur ein Teil der Miterben seine Erbteile ausweisen lassen, wird ein gemeinschaftlicher Teilerbschein ausgestellt. Sie sollten dies mit dem Miterben klären, denn sollten Sie in dem Teilerbschein tatsächlich genannt sein, so müssen Sie Ihrerseits nun keinen Teilerbschein mehr beantragen.

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hallo Herr Hüttemann, danke für die schnelle Antwort.
Im Teilerbschein sind die Personen der gesetzlichen Erbfolge aufgeführt worden und ich bin nicht namentlich erwähnt, aber gehöre zu den Nachkommen einer aufgeführten Person, die bereits vorverstorben ist. Können Sie mir noch beantworten, ob ich meinen Teilerbschein selbst beantragen kann, oder sollte ich mir einen Anwalt nehmen? Danke

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Dann müssen Sie in der Tat selbst einen Teilerbschein beantragen: Dies können Sie problemlos selbst - Sie benötigen hierzu keinen Rechtsanwalt!

Klicken Sie dann bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann wird meine Vergütung für die erbrachte Rechtsberatung an mich ausgezahlt.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.