So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 7428
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Wir sind eine Erbengemeinschaft 4 Kinder eine Schwester ist

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir sind eine Erbengemeinschaft 4 Kinder eine Schwester ist verstorben an deren Stelle treten ihre 3 Kinder in die Erbfolge ein. Ich und meine Geschwister sind uns einig,2Kinder unserer verstorbenen Schwester sind auch mit uns einig.Ein Sohn meiner Schwester dem ein 1/12 des Nachlasses zusteht blockiert alles.Eine Kontoauflösung und Verteilung ist seitens der Bank ohne die Unterschrift des Blockierers nicht möglichWir haben einen Erbschein von allenErben.Ist es durch die Blockade möglich den Nachlass aufzuteilen,und wie sollte man vorgehen? oder ist es hinterher noch möglich einen Teilerbschein zu beantragen? Laut Nachlassgericht sei es nicht möglich
mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben.

Leider benötigt die Bank tatsächlich die Unterschrift ALLER Erben. Dies hat seinen Grund darin, weil die Erben einen sog. Erbauseinandersetzungsvertrag schließen müssen, der die Teilung des Nachlass regelt. Ist der Abschluss eines solchen Vertrages nicht möglich, weil einer oder mehrere Erben, diesen nicht unterschreiben wollen, kann eine Teilung des Nachlass nur auf gerichtlichem Wege erfolgen.Die Beantragung eines Teilerbscheins ist nicht möglich und würde, da wie beschriben Einstimmigkeit bestehen muss, auch nichts bringen.

In einem solchen Fall kann bei Gericht eine sog.Erbauseinandersetzungsklage erhoben werden (§ 2042 BGB).

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick gegeben zu haben und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls noch Fragen bestehen, teilen Sie dies bitte mit.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

kann ich noch etwas tun für Sie ? Falls nicht bitte ich Sie erneut, eine Bewertung vorzunehmen. Ich bedanke ***** *****ür Ihre Fainess !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

ich erlaube mir nochmals nachzufragen: gibt es Probleme mit der Bewertung ?

Oder was steht einer Bewertung meiner umfangreichen Arbeit für Sie entgegen ?

Bitte sind Sie so fair und bewerten die Antworten ! Ich danke für Ihre Aufrichtigkeit und Fairness !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und 3 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.