So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 28810
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Meine Tochter lebt mit einem Mann zusammen und haben ein

Kundenfrage

Meine Tochter lebt mit einem Mann zusammen und haben ein gemeinsames Kind.Ich habe als Vater meiner Tochter fuer eine Eigentumswohnung Geld geschenkt.Die Wohung bzw der Kreditvertrag mit der Bank laeuft ausschl auf ihren Namen. meine Tochter moechte nun, das im Fall des Todes ausschl. Das Kind die Wohnung erbt, bis zum 18. Lebensjahr des Kindes ihre Schwester verantwortlich sein soll. Ist das sinnvoll bzw rechtlich vereinbar. (Der Mann soll hins der Wohnung leer ausgehen)
Fuer eine Antwort waere ich Ihnen dankbar
Gruss
Ulrich Albrecht
Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechtlich gesehen ist der Kindsvater unproblematisch. Da er nicht verwandt oder mit Ihrer Tochter verheiratet ist, erbt dieser nur wenn er in einem Testament als Erbe ausdrücklich benannt wird.

Das Kind dagegen muss durch Testament enterbt werden. In diesem Falle erhält das Kind zwar nicht die Wohnung aber, einen Pflichtteil in Geld. Dieser Pflichtteil kann dem Kind nicht entzogen werden.

Wenn ich Sie richtig verstehe kommt es Ihnen darauf an, dass das Kind die Wohnung bekommen soll, aber nicht vor dem 18 Geburtstag darüber verfügen darf.

In diesem Falle wäre es sinnvoll das Kind als Erben einzusetzen, aber zugleich im Testament die Testamentsvollstreckung anzuordnen, die Schwester als Testamentsvollstreckerin bis zum 18. Lebensjahr des Kindes zu bestimmen.

Das hat zur Folge, dass das Kind zwar erbt, aber bis zum Ende der Testamentsvollstreckung nicht über die Wohnung verfügen kann.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt