So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Krueger.
RA Krueger
RA Krueger, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 4539
Erfahrung:  Langjährige Praxis al Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RA Krueger ist jetzt online.

Meine Frau und ich haben 2011 eine Wohnung in Mallorca

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Frau und ich haben 2011 eine Wohnung in Mallorca jeweils zur Hälfte gekauft. Ich habe meiner Frau damals ein Darlehen für den Kauf ihrer Hälfte gegeben. (Privater Darlehensvertrag). Jetzt macht jeder von uns ein eigenes Testament. Ich vererbe in meinem Testament meine Forderung aus dem Darlehensvertrag an meine Frau, meine Frau vererbt die Verbindlichkeit aus dem Darlehensvertrag an mich. Geht das so und wie sieht das erbschaftsteuerrechtlich aus? Kann man den Darlehenvertrag nicht ganz unter den Tisch fallen lassen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Ich sehe keinen Grund, warum Sie im Testament den Darlehensvertrag erwähnen wollen. Es würde genügen, wenn Sie sich gegenseitig als Erben einsetzten. Dann würde Ihre Frau automatisch die Darlehensforderung erben, wenn Sie versterben, bzw. Sie die Verbindlichkeit, wenn Ihre Frau verstirbt.

Bei der Erbschaftssteuer wird es darum gehen, wie hoch der Nachlass ist. Danach berechnet sich die Steuer. Auch darum erscheint es mir sachgerecht, den Darlehensvertrag im Testament unerwähnt zu lassen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

RA Krueger und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.