So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 18074
Erfahrung:  Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, es handelt sich um folgenden

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
es handelt sich um folgenden Fall: Mit dem Erblasser besteht ein Erbvertrag, indem per Vermächtnis ein Haus den beiden Kindern je zur Hälfte vermacht wird. In diesem Vertrag ist eindeutig geregelt, dass beim Erblasser keine Einschränkung besteht, über das Haus -außer im Wege der Vererbung oder Schenkung - zu Lebzeiten frei zu verfügen.
Nun ist folgender Fall eingetreten: Der Erblasser hat das Haus einem Kind verkauft (allerdings zu besonders günstigen Konditionen). Ist das nicht eine verdeckte Schenkung??
Vielen Dank

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Das wäre eine sog gemischte Schenkung.

In Höhe des Anteils der unter dem Verkehrswert der Immobilie liegt , ist dann eine Schekung gegeben.

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen ?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Sehr geehrte Frau Schiessl, vielen Dank, ***** ***** mir sehr geholfen.
Ich danke ***** ***** und würde sehr höflich bitten, dass sie wenn ich Ihnen helfen konnte auf 3-5 Sterne klicken. Ihnen eine angenehme Woche
ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.