So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 24154
Erfahrung:  Praktische anwaltliche Erfahrung im Bereich des Erbrechts
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Mein Mann ist kürzlich von 46 Jahren verstorben. Wir haben

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Mann ist kürzlich im Alter von 46 Jahren verstorben. Wir haben eine Tochter im Alter von 19 Jahren, die seit September vorigen Jahres studiert. Mein Mann hatte einen Riesterrentenvertrag, wo jetzt die Versicherungssumme ausgezahlt wird. Meine Tochter ist die Begünstigte des Vertrags, da wir zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses noch nicht verheiratet waren. Die Versicherung bittet mich nun um die Kontodaten und die Identifikationsnummer meiner Tochter. Kann ich mit einer Vollmacht meiner Tochter auch meine Kontodaten und die Idf.Nr. angeben , damit ich das Geld auf mein Konto überweisen lassen kann. Würde das Geld auf das Konto meiner Tochter überwiesen, müsste sie es ja beim Bafögantrag als Vermögen angeben. Ich brauche das Geld ja um die Bestattungskosten zu bezahlen. Wie verhalten wir uns richtig. Vielen Dank ***** ***** für Ihre Antwort.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Grundsätzlich ist die Versicherungsgesellschaft verpflichtet, die Versicherungssumme auf das Konto der vertraglich Begünstigten - also auf das Konto Ihrer Tochter - zu überweisen.

Sollte Ihre Tochter jedoch ausdrücklich wünschen, dass eine Überweisung auf Ihr Konto erfolgt, so wäre die Versicherungsgesellschaft hieran rechtlich auch gebunden.

Hierzu müssten Sie sodann aber in der Tat eine schriftliche Vollmacht Ihrer Tochter gegenüber der Versicherung in Vorlage bringen, aus der sich ergibt, dass Ihre Tochter eine Auszahlung der Summe auf Ihr Bankkonto wünscht!

Klicken Sie für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung bitte abschließend oben auf die Bewertungsterne (=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfrage haben ("Dem Experten antworten"), denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Sie können nach Ihrer jetzigen Bewertung jederzeit und beliebig oft nachfragen!

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.