So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 8126
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Es geht hierbei um den Verkauf eines Grundstücks mit Haus

Kundenfrage

Es geht hierbei um den Verkauf eines Grundstücks mit Haus aus einer Erbschaft.

Die Faktenlage stellt sich dabei wie Folgt dar:

Eugen H. (Ehemann) † 1986 vererbt an Lilly H. (Ehefrau) Lilly H. † 2011
vererbt an Erbengemeinschaft Hans-Jürgen H (Sohn) + Rositha P. (Tochter);
siehe Erbschein vom 14.11.2011
Eintrag (12.04.2012) nach § 55 Grundbuchordnung:
- Aktuelle Eigentümer Hans-Jürgen H. + Rositha P., geb. H.
- Historischer Eigentümer Lilly H.
- Rositha P. ist befreite Vorerbin. Nacherbe für deren Erbteil ist deren Sohn Mike
P. Nachfolgeerbe tritt ein mit dem Tod der Vorerbin.
Rositha P. † 2017 vererbt an Erbengemeinschaft Hans-Jürgen H. (Sohn) + Mike P.
(Sohn von Rositha P.)

FRAGE:
Ist aufgrund der vorliegenden Unterlagen Herr Mike P. am Verkaufserlös des Hauses
a) zu 50 % oder
b) zu einem anderen Protzentsatz beteiligt?

Für eine Benachrichtigung per Mail oder Telephon/Mobil wäre ich Ihnen dankbar.

Für Ihre Bemühungen im Voraus besten Dank.

Mit freundlichem Gruß

Hans-Jürgen H.

Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte erlauben Sie mir zum mitgeteilten Sachverhalt folgende Nachfrage:

Bestand ein Testament der Eltern? Können Sie mir dies als pdf-Datei oder jpg-Datei hochladen?

Maßgeblich ist, ob der Sohn Mike Nacherbe nach Hans-Jürgen Hartmann und Rositha Postel sein soll oder nur nach Rositha Postel.

Wäre letzteres der Fall bezieht sich die Nacherbschaft nur auf dem Erbteil von Frau Rositha Postel.

In diesem Fall würden bei dem Verkauf der Immobilie Hans-Jürgen Hartmann und Mike Postel jeweils die Hälfte aus dem Erlös des Verkaufs der Immobiile erhalten.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Sehr geehrter Herr Dr. Traub,zunächst einmal vielen Dank für Ihre prompte Bearbeitung meines Anliegens.Die von Ihnen gewünschten Unterlagen (Testament, Grundbucheintrag), werde ich am Montag, 12. Februar 2018, per Mail übersenden.Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Hans-Jürgen HARTMANN
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Sehr geehrter Herr Dr. Taub,
wie bereits angekündigt erhalten Sie in der Anlage den Nachlassschein und den Grundbucheintrag.
Nach Ihrer bisheriger Auskunft gehe ich davon aus, dass der Erlös durch den Verkauf der Immobilie jeweils nach Erbrecht hälftig aufgeteilt wird. Ist dies so?? Über eine kurze Rückmeldung würde ich mich freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Jürgen Hartmann
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank.

Wenn Hans-Jürgen H. auch noch von Frau Rositha P. zur Erbfolge berufen ist (neben deren Sohn Mike), dann kann sich der Prozentsatz zugunsten des Sohnes Mikes aus dem Haus unter 50% verschieben.

Denn per Grundbuch ist Hans-Jürgen H. ohnehin hälftiger Eigentümer. Weiter erhält er am Nachlass der Rositha P. ebenfalls noch einen Erbteil, wodurch er einen höheren Befriedigungsanspruch hat.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Sehr geehrter Herr Dr. Traub,
ich habe meine Lebensgefährtin gebeten, Ihnen diese Information zukommen zu lassen, da ich erst wieder am Ende dieser Woche auf E-Mails antworten kann.
Ich werde mich Anfang nächster Woche zu o.g. Thema mit Ihnen in Verbindung setzen.
Mit freundlichen Grüßen
i.A. Hans-Jürgen Hartmann