So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 8411
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Unser Vater ist am 29.11.2017 verstorben. Es liegt ein

Diese Antwort wurde bewertet:

Unser Vater ist am 29.11.2017 verstorben. Es liegt ein Testament vom 1.7.2013 vor.
Der Rechtspfleger des zuständigen Nachlassgerichts weist auf " inhaltliche Mängel" hin. Er deutete an, dass, wie die gesetzliche Erbfolge für ihn in Frage komme.
Die vier Erbberechtigten sind die Ehefrau sowie die drei Kinder. Wir vier haben jetzt angedacht, einen Vertrag abzuschließen, um den "letzten Willen" unseres Vaters doch noch zu realisieren, so wie unser Vater es gedacht hat.
Ich möchte zwei Anlagen schicken
1. Kopie des Testaments.
2. Eine zweiseitige Schilderung des Sachverhalts.
Senden Sie mir daher Ihre mail- Adresse.

Mit freundlichen Grüßen ***

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Sie können die Anlagen über die Fragebox als jpg-Datei oder pdf-Datei hochladen.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 8411
Erfahrung: Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
Dr. Holger Traub und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

wann kann ich Sie telefonisch erreichen?

Mit besten Grüßen

RA Hermes

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Bitte teilen Sie mir Ihre mail-Adresse mit,, damit ich Ihnen die Anlagen zur Beantwortung zusenden kann.
Mit freundlichen Grüßen
Edgar Lang
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich bin morgen ab 8:30 wieder telefonisch zu erreichen:
Tel. Nr.:0171/3317542

Ich habe es soeben telefonisch probiert. Bitte melden Sie sich nochmals oder ich versuche es im Laufe des Tages.

Nochmals vielen Dank für das Telefonat. Wenn die Erbenstellung der einzelnen Personen (Mutter und Kinder )geregelt ist, können Sie einen Erbauseinandersetzungsvertrag schließen. Eine schriftliche Vereinbarung sinnvoll, da hier die Übertragung von Grundstücken geregelt werden soll, auch die notarielle Form.

Inhaltlich wird ein Erbauseinandersetzungsvertrag so aufgebaut, dass er im Streitfall wasserdicht ist. Zunächst sollte der Bestand des Nachlasses in einem Nachlassverzeichnis aufgelistet und anschließend seine Verteilung unter den Erben bekanntgegeben werden. Der Festhaltung des Bestandes kommt eine große Bedeutung zu, da bereits geklärt ist, wie mit nach der Erbaufteilung auftauchender Vermögensteile umzugehen ist. Weiterhin beschreibt der Erbauseinandersetzungsvertrag, welcher Erbe welche Gegenstände des Nachlasses erhalten soll, also Eigentümer wird. Dabei kann es auch um Zahlungen, Verpflichtungen oder Verträge gehen. Fehlen sollte zudem nicht, ab wann der Erbauseinandersetzungsvertrag gültig ist, also wann die Rechte und Pflichten aus dem Vertrag an den jeweiligen Erben übergehen. Sind diese Posten geklärt, wird der Vertrag mit der Phrase, dass mit dem Vollzug des Vertrages sämtliche wechselseitigen Ansprüche ausgeglichen und erledigt sind, geschlossen. Schlussendlich wird der Erbauseinandersetzungsvertrag mit Ort, Datum und den Unterschriften sämtlicher Miterben besiegelt.