So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 28116
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt! Ich möchte einem meiner Söhne

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt!
Ich möchte einem meiner Söhne den Pflichtteil entziehen. Er wurde in den letzten Jahren 11x rechtskräftig verurteilt. Gerade wurde wieder eine Bewährung widerrufen und durch die erneute Verurteilung o.B. muss er insgesamt 15 Monate in der JVA einsitzen. Kann ich aufgrund dieser Tatsachen den Pflichtteil entziehen?
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank ***** ***** Anfrage.

Das ist ja schlimm!

Haben sich denn die Straftaten gegen Sie gerichtet?

Sind Sie hier Opfer geworden?




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nein, nicht gegen mich...

Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie vielen Dank ***** ***** freundliche Ergänzung.

Wann Sie Ihrem Sohn den Pflichtteil entziehen können ist in § 2333 BGB geregelt.

Danach können Sie Ihrem Sohn den Pflichtteil entziehen, wenn Ihnen Ihr Sohn nach dem Leben trachtet er sich Ihnen gegenüber eines Verbrechens schuldig gemacht hat oder aber wenn er zu einer Freiheitsstrafe von mindestens 1 Jahr ohne Bewährung verurteilt wurde und es für Sie unzumutbar ist, dass Ihr Sohn erbt oder einen Pflichtteil erhält.

Diesen Fall haben wir vor allem dann, wenn die Tat Ihren persönlichen Wertvorstellungen widerspricht.


Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.