So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 28910
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zum

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrrte Damen und Herren,

ich habe eine Frage zum Erbrecht:
Herr und Frau R. waren verheiratet. Aus dieser Ehe gingen drei Töchter hervor. Die Ehe wurde schließlich geschieden.
Herr R. ging eine weitere Ehe mit einer Frau Z. ein, diese Ehe blieb kinderlos.

Herr R. starb vor fünf Jahren; seine zweite Ehefrau hat ihn als Alleinerbin beerbt.
Vor ca. drei Jahren ist dann auch die zweite Ehefrau verstorben - Herr Z., ihr Bruder, wurde zum Alleinerben erklärt.

Herr Z. verstarb vor ca. zwei Jahren - seine zwei Söhne haben ihn beerbt.
Die Frage ist nun, ob den drei Töchtern aus erster Ehe ein Pflichtteil zusteht, der erst jetzt, also Jahre später eingefordert wird?

Vielen Dank XXXXX XXXXX!

N. Krüger
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Grundsätzlich haben die 3 Töchter des Herrn R gegen die zweite Ehefrau, beziehungsweise deren Erben einen Pflichtteilsanspruch nach § 2303 BGB.

ABER:

Wenn Sie angeben, dass Herr R vor 5 Jahren verstorben ist, dann ist der Pflichtteilsanspruch der 3 Töchter bereits verjährt. Die Verjährung von Pflichtteilsansprüchen richtet sich nach § 195 ff BGB und beträgt 3 Jahre. Die Verjährung beginnt mit dem Ablauf des Jahres in welchem Herr R verstorben ist (31.12.) und endet 3 Jahre später.

Die Töchter können den Pflichtteilsanspruch daher nicht mehr durchsetzen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.