So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Endokrinologie
Zufriedene Kunden: 3950
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, 22 Jahre Tätigkeit in eigener Praxis mit Schwerpunkt Endokrinologie. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Endokrinologie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit der Geburt meiner Tochter vor 10

Kundenfrage

Hallo, ich habe seit der Geburt meiner Tochter vor 10 Monaten massive Stoffwechselstörungen. In der ersten Woche nach der Geburt wurde Präeklampsie diagnostiziert, der sich daraus ergebende Zustand aus Ödemen und massivem Bluthochdruck hat sich mittlerweile gebessert. Ich habe auch NACH der Geburt massiv an Gewicht zugelegt. Seit nunmehr zwei Monaten leide ich unter massivem Herzrasen, Schlafstörungen, (nicht Baby bedingt), starker Übelkeit, und kann kein Gramm abnehmen trotz strenger Diät.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 42 Jahre, weiblich, Euthyrox 25, Sertralin 50mg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Im engen familiären Kreis liegen diverse Schilddrüsenerkrankungen vor, vor allem Morbus Basedow bei meiner Mutter. Bei mir wurden diverse Knötchen gefunden, die Blutwerte scheinen jedoch normal.
Gepostet: vor 9 Tagen.
Kategorie: Endokrinologie
Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 9 Tagen.

Guten Tag,

Ich bin Dr. Schürmann, Internist mit über 30 Jahren Berufserfahrung und werde mein Bestes tun um auch Ihnen zeitnah & kompetent zu helfen.

Wie wurde die Präeklampsie behandelt? Blutdrucksenker? Magnesiumulfat?

Haben Sie noch/weiterhin Flüssigkeitseinlagerungen? Seit wann nehmen Sie Sertralin?

Ich bitte um Beantwortung aller Fragen, um Ihnen qualifiziert antworten zu können. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ich hatte bis vor zwei Monaten nur mehr sehr geringe Wassereinlagerungen, diese treten jetzt aber wieder verstärkt auf. Zur Behandlung der Präeklampsie kamen Blutdrucksenker (Amlodipin und Beloc) zum Einsatz. Sertralin nehme ich seit 6 Monaten. Ich hoffe dies hilft Ihnen weiter.
Experte:  Dr.Schürmann hat geantwortet vor 9 Tagen.

Vielen Dank!

Mir drängt sich folgender Verdacht auf: Appetitsteigerung und Gewichtszunahme als Nebenwirkung des Sertralins oder Ödeme als Sertralinnebenwirkung. Ist der Blutdruck jetzt ohne Therapie in Ordnung? Wurde akutell die Eiweissausscheidung im Urin überprüft?18.9