So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Endokrinologie
Zufriedene Kunden: 30663
Erfahrung:  Innere- und Allgemeinmedizin,Schilddrüsensonografie
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Endokrinologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Cortisol 0.05 mg/dl, 63 Jahre alt, weiblich, für Cortisol

Diese Antwort wurde bewertet:

Cortisol im Speichel 0.05 mg/dl
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 63 Jahre alt , weiblich, für Cortisol einnehme ich nichts.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Ich habe keine Energie und bin immer stresslich

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 33 Jahren endokrinologischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute, aber Ihre Frage fehlt noch?

 

Wer hat den Cortisolwert um wieviel Uhr abgenommen? Haben Sie noch andere Symptome?

Sie haben meine Frage gelesen aber leider nicht beantwortet. Ich aber brauche ein paar Informationen, um Sie angemessen zu beraten! Darum schreiben Sie bitte Ihre Antwort in das untere weiße Fach und drücken dann den grünen Button zum Senden. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Die Cortisonwert wurde in Medizinische Labor Wahl in Lüdenscheid gestellt, Speichel wurde 08.10.2019 um Mittelnacht.abgegeben. Ich brauche Ihre Empfellungen welche Medikamente können mir Helfen.

Danke. Wie Sie der beiliegenden Tabelle (http://www.laborberlin.com/leistungsverzeichnis.html?k=8&ue1=178&u=2497&index=) entnehmen können, ist der Wert für diese Uhrzeit völlig in der Norm ! (Norm 0,03 bis 0,33µg/dl). Insofern besteht nach diesem Ergebnis kein Cortisolmangel, und Sie werden eine andere Ursache für Ihre Beschwerden finden müssen. Wenn man es aber genau wissen will, wird man noch eine Speichelprobe morgens und eine mittags untersuchen müssen.

 

Findet man hier nichts, wird man Nieren-, Leber- und Schilddrüsenwerte untersuchen müssen, eine Blutarmut ausschließen und letztlich auch ein Gespräch über psychische Belastungen führen müssen. Erst wen man die Ursache für Ihre Anspannung gefunden hat, kann man sie behandeln. Da Sie sich , wenn Sie immer "unter Dampf stehen, extrem auslaugen, schlage ich so lange einen Therapieversuch mit Lasea und eine Optimierung der Work- Life- Balance furch Yoga oder Tai Chi vor.

Dr. Gehring und weitere Experten für Endokrinologie sind bereit, Ihnen zu helfen.