So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alexander Franz.
Alexander Franz
Alexander Franz,
Kategorie: Endokrinologie
Zufriedene Kunden: 263
Erfahrung:  Inhaber at HNO-Praxis Franz
104408581
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Endokrinologie hier ein
Alexander Franz ist jetzt online.

Ich hatte vor einem halben Jahr eine Glomus Caroticum tumor

Diese Antwort wurde bewertet:

ich hatte vor einem halben Jahr eine Glomus Caroticum tumor OP. Da meine Mutter einen Glomus jugulare Tumor hatte, möchte ich diesbezüglich eine Gentest machen, ob eine familiäre Diposition vorliegt. Welchen Test müsste man da machen?
Herzlichen Dank !

Guten Abend,

das ist eine äußerst interessante Frage, da sie immer wieder aktuell ist und man immer Neues über diese Art der Diagnostik erfährt.

Man kann einen Gentest zur Klärung einer familiären Disposition durchführen lassen.

Ich habe Ihnen zwei Quellen aufgelistet, die sehr interessant sein dürften. Ich erwarte nicht, dass Sie alles verstehen, aber die Hauptaussage sollte deutlich werden:

https://idw-online.de/de/news26624

http://www.dna-diagnostik.hamburg/analyten/paragangliom-phaeochromozytom-syndrom-hereditaeres-sdha-sdhaf2-sdhb-sdhc-sdhd-ret-vhl/

Bitte zögern sich nicht, nachzufragen oder sich weitere Informationen von mir zu besorgen.

Liebe Grüße,

A. Franz, FA für HNO

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** Franz. Wie verhält es sich dabei mit den MEN-Syndromen? Ist dies auch abzuklären?

Ja, auch das MEN 1-Syndrom kann durch das Abklären der entsprechenden betroffenen Organe bzw. Drüsen festgestellt werden. Seit 1997 kann auch das MEN 1-Syndrom durch einen Gentest nachgewiesen werden bevor Schädigung der Organe auftreten.

Alexander Franz und weitere Experten für Endokrinologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Was wäre denn eher einschlägig MEN oder paragangliom-phaeo-syndrom?

Danke für Ihre Bewertung.

Was meinen Sie mit Ihrer Frage genau?

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Worauf man untersuchen sollte?

Bei den (verschiedenen) Typen des MEN-Syndroms sind häufig die Hypophyse (liegt im Gehirn und produziert Hormone), die Schilddrüse, die Nebenschilddrüse, die Bauchspeicheldrüse und die Nieren betroffen. Diese Organe kann man enstprechend untersuchen mit Labortests (zum Beispiel den Hormonspiegel), Ultarschalluntersuchungen und MRT-Untersuchungen.