So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Schürmann.
Dr.Schürmann
Dr.Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Endokrinologie
Zufriedene Kunden: 3267
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin,22 Jahre Tätigkeit in eigener Praxis mit Schwerpunkt Endokrinologie
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Endokrinologie hier ein
Dr.Schürmann ist jetzt online.

Ich bin 70 J.habe ein hohes Parathormon mal 534 ng/L / 356

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin 70 J.habe ein hohes Parathormon mal 534 ng/L / 356 ng/L
Nun möchte ich Sie hiermit fragen, ob dieses hohe Parathormon
an meiner Schlafstörung die ich seit über 30 Jahre habe, schuld ist?
Ich werde nie müde, ich kann 2 ,3, 4 Tage ohne zu schlafen sein.
(es ist wie wenn meine Batterie immer geladen wäre)
Jedoch kann ich mich nicht konzentrieren und bin antriebslos.

Mein Arzt kann mir auch keine Antwort darauf geben.
Ich habe Pseudohypoparathyreoidismus
Unterfunktion der Nebenschilddrüse die erst mit 11 Jahren
bekannt wurde da ich steife Hände und Füße bekam.
Auch habe ich Unterfunktion der Schilddrüse.
Ich könnte mir vorstellen dass dies mit dem viel zu hohen Parathormon
zu tun hat.
Meine Medikamente sind 4 Wild Tropfen sowie Euthyrox 1 Tag 50 mg/ 75mg

Hoffe dass Sie mir da weiterhelfen können.
Mit freundlichen Grüßen S.Leimgruber
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Geb. 1949 Medikamente 4 Wild Tropfen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Euhyrox 50 abwechselnd 75 mg Schmerztablette Brufen 600 ab und zu.seit 10 Jahren nehme ich Temesta ein ansonsten habe ich keine Medikamente. Danke schön

Vielen Dank für Ihre Frage.

Ich bin Dr.Schürmann und werde Ihnen helfen.
Bitte haben Sie etwas Geduld, bis ich Ihre Frage überprüft habe.

Ein hohes Parathormon würde zur Diagnose eines Hyperparathyreoidismus passen. Ist es das, was Sie meinten? Wie sind Calcium und Phosphat im Blut? Wie ist das TSH?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Ja ,das meinte ich.Hoffe sehr dass sie mir da wieterhelfen können Kalzium226 mmol/l. Phosphat 1,39 mmol/l Vitamin D 188 nmol/l tsh 3,44 mU/l FT4 9,4 pmol/l FT3 2,76
TSH 0.078
Danke ***** *****
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Kann Sie nicht anrufen, da ich nicht gut höre.Ich möchte nur gerne wissen, ob das nicht müde sein vom hohen Parathormon kommt. Danke

Danke für Ihre Rückmeldung.

Wir können gerne schreiben, ein Telefonat ist nicht erforderlich!

Störungen des Calciumstoffwechsels, wie beim Hyperparathyreoidismus können psychische Probleme wie Schlafstörungen, Unruhe, Depressionen und Schlafstörungen verursachen. In Ihrem Fall ist definitiv eine Therapie mit operativer Entfernung der überaktiven Nebenschilddrüsen erforderlich. Zur Lokalisation ist neben MRT und Ultraschall eine MIBI Szintigraphie geeignet.

Wenn Sie noch Fragen zu diesem Thema haben, dürfen Sie diese hier gerne ohne weitere Kosten stellen. Sollte ich mit meiner Antwort Ihre Frage bereits zufriedenstellend beantwortet haben, bitte ich Sie höflichst um eine positive Bewertung (3-5 Sterne ganz oben, rechts auf dieser Seite anklicken), denn nur mit einer positiven Bewertung bekomme ich das Honorar für meine Arbeit und diese Antwort. Unser Dialog kann auch nach der Bewertung fortgeführt werden. Vielen Dank ***** ***** Grüße Dr. Schürmann

Dr.Schürmann und weitere Experten für Endokrinologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Habe gestern ganz vergessen Ihnen mein Dankeschön für das schnelle Feedback zukommen zu lassen.Herzlichen Dank.
Wünsche Ihnen ein schönes Wochenende mit freundlichen Grüssen

Ich danke ***** ***** für Ihre freundliche Bewertung.

Auch Ihnen ein schönes Wochenende und gute Gesundheit!

Ihr Dr.Schürmann