So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Endokrinologie
Zufriedene Kunden: 24814
Erfahrung:  praktischer Arzt, Gynäkologie u. Geburtshilfe
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Endokrinologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo Frau, ich bin 51 J. alt (w) und habe vor 1 1/2 meinen.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Frau Wilson,
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: ich bin 51 J. alt (w) und habe vor 1 1/2 meinen li. Eierstock entfernt bekommen. Daraufhin haben die Wechseljahre begonnen (Hitzewallungen, depressive Verstimmung) usw. Ich habe eine Hormontherapie begonnen. Zunächst mit Pflaster, dann bioidentische Hormone (Estradiol Gel und Progesteron Tab. Ugesteron). Ich habe seit einiger Zeit unkontrollierbare Schweissausbrüche, trotz duschen/Deo usw. die leider nicht so gut riechen. Kein Deo/Antitranspirant hilft, daher vermute ich, dass mein Hormonhaushalt durcheinander gekommen ist. Ich habe gelesen, dass Schwangere durch eine hohe Östrogen/Progesteronausschüttung ähnliche Probleme haben können. Beim Hausarzt habe ich ein Blutbild machen lassen, dass absolut in Ordnung war. Bin ratlos. Haben Sie eine Idee ? Ich weiss mein Problem hört sich seltsam an, aber ich weiss mir nicht mehr zu helfen.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: Ich nehme noch Bluthochdrucktabletten (Ibersartan 150 mg). Ich bin Normalgewichtig, rauche nicht und trinke selten Alkohol. Auch versuche ich mich gesund zu ernähren. Mache 1-2 x in der Woche Sport (Fitnesskurse)

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Es ist hier durchaus von einer hormonellen Ursache der Beschwerden auszugehen. Ich würde zu einer umfassenden Abklärung durch Kontrolle der Hormonwerte von einem Endokrinologen raten. Je nach Befund kann man dann gezielt behandeln.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen,

ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es,

die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.

MfG,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Haben Sie eine konkrete Vermutung was mein Problem sein könnte ?

Es kann durchaus ein Zusammenhang mit den Schilddrüsen-, oder Hormonwerten bestehen.

Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen,

ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es,

die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war.

Vielen Dank.

MfG,

Dr. N. Scheufele

Dr.Scheufele und weitere Experten für Endokrinologie sind bereit, Ihnen zu helfen.