So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christiansen-St.
Christiansen-St
Christiansen-St,
Kategorie: Einkommensteuer
Zufriedene Kunden: 2928
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Einkommensteuer hier ein
Christiansen-St ist jetzt online.

Hallo Weil es keine Zinsen mehr gibt habe ich nach

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo
Weil es keine Zinsen mehr gibt habe ich nach Alternativen gesucht. Bei staking oder Liquidity Mining gibt es noch gute Zinsen/„rewards“
Diese Erträge sind ja de facto Zinsen in anderer Währung. Kann ich diese als Kapitalerträge angeben?

Hallo,

gerne prüfe ich Ihre Frage und melde mich bis zum Abend zurück.

Viele Grüße!

Knut Christiansen

Steuerberater

Der Entwurf des bereits erwähnten BMF-Schreibens gibt hierzu folgende Auskunft:

„Handelt es sich bei dem vom Token vermittelten Recht um eine Schuldverschreibung kommt es für die ertragsteuerrechtliche Einordnung der hieraus resultierenden Erträge bzw. Gewinne darauf an, ob insoweit eine Kapitalforderung im Sinne des § 20 Absatz 1 Nummer 7 EStG oder ein bloßer Sachleistungsanspruch begründet wird.

Vermittelt die Schuldverschreibung dem Inhaber ausschließlich einen Anspruch auf Lieferung einer beim Emittent hinterlegten festgelegten Menge einer virtuellen Währung oder einen Anspruch auf Auszahlung des Erlöses aus der Veräußerung der virtuellen Währung durch den Emittenten, liegt keine Kapitalforderung im Sinne des § 20 Absatz 1 Nummer 7 EStG, sondern ein Sachleistungsanspruch vor. Die BFH-Rechtsprechung zu Xetra-Gold Inhaberschuldverschreibungen (vgl. BFH-Urteile vom 12. Mai 2015, VIII R 35/14, BStBl II S. 834 und VIII R 4/15, BStBl II S. 835, BFH-Urteil vom 6. Februar 2018, IX R 33/17, BStBl II S. 525) und die BFH-Rechtsprechung zu Gold-Bullion-Securities (vgl. BFH-Urteil vom 16. Juni 2020, VIII 7/17, BStBl II 2021 S. 9) sind entsprechend anzuwenden.

Die Veräußerung einer solchen Schuldverschreibung führt gegebenenfalls zu Einkünften aus privaten Veräußerungsgeschäften gemäß § 22 Nummer 2 in Verbindung mit § 23 Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 EStG. Zahlungen des Emittenten während der Laufzeit der Schuldverschreibung stellen beim Anleger sonstige Einkünfte im Sinne des § 22 Nummer 3 EStG dar. Die zugewendeten Einheiten einer virtuellen Währung sind im Zeitpunkt des Zuflusses zu bewerten.

Stellt die Schuldverschreibung hingegen eine Kapitalforderung im Sinne des § 20 Absatz 1 Nummer 7 EStG dar, führen während der Haltezeit vereinnahmte Erträge zu Einkünften aus Kapitalvermögen (laufende Kapitalerträge). Eine Veräußerung der Schuldverschreibung fällt in den Anwendungsbereich des § 20 Absatz 2 Satz 1 Nummer 7 EStG. Bei nicht in Euro erhaltenen Einnahmen sind § 20 Absatz 3 und § 20 Absatz 4 Satz 1 Halbsatz 2 EStG zu beachten.“

Entscheidend für die Einordnung als Zinsertrag ist danach, welcher Anspruch sich konkret ergibt. Wird faktisch mit einer virtuellen Währung vegütet, ergibt sich ein Sachleistungsanspruch. D***** *****egen in der Regel Sonstige Einkünfte nach § 22 EStG vor. Nur wenn ein Anspruch auf Auszahlung von „richtiger“ Währung wie Euro oder Dollar existiert, liegen Kapitaleinkünfte vor.

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Danach sind es sonstige Einkünfte. Was passiert wenn ich es fälschlich als Kapitaleinkünfte angebe? Korrigiert es das Finanzamt dann einfach und klassifiziert es richtig oder hätte ich mit einer falschen Klassifizierung bereits Steuerhinterziehung begangen? Nicht jeder hat ja dieses Hintergrundwissen, v.a wenn man die Steuererklärung als Privatmann macht. Danke

Das Finanzamt würde die Einkünfte umqualifizieren in Sonstige Einkünfte. Steuerhinterziehung ist es nicht, weil Sie die Einkünfte ja grundsätzlich erklären.

Christiansen-St und weitere Experten für Einkommensteuer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Vielen Dank, ***** *****
Danke für ihre schnellen Antworten und gute Woche

Gerne! Für Sie auch einen schönen Abend!