So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an StB-Peter.
StB-Peter
StB-Peter,
Kategorie: Einkommensteuer
Zufriedene Kunden: 1926
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Einkommensteuer hier ein
StB-Peter ist jetzt online.

Hallo. Mein Mann und ich haben einen Sohn. Wir bekommen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Mein Mann und ich haben einen Sohn. Wir bekommen jeden Monat von der Familienkasse das Kindergeld ausbezahlt. Wir leben in München. Zusätzlich steht in der Lohnabrechnung bei meinem Mann und mir ein Kinderfreibetrag von 1,0 drin. Wir wissen beide nicht mehr, wie dies zustande gekommen ist. Wir machen regelmäßig unsere Einkommenssteuererklärung und bisher hat das Finanzamt noch nichts gesagt. Ist dies überhaupt so richtig? Wir fangen beide in kürze ein neues Arbeitsverhältnis und ich würde dies gerne richtig drin stehen haben.

Guten Tag, ich bereite heute eine Antwort für Sie vor.

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Super danke!

Das Kind kann nur bei einen von Ihnen erfasst werden, es macht Sinn, dass Sie es bei dem Partner anmelden, dessen Einkommen höher ist, wenn Sie ohnehin eine gemeinsame "Familienkasse" führen. Dann müssen Sie Ihren Arbeitgeber darüber unterrichten, bei wem das Kind auf der Abrechnung erfasst werden sollte.

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
aber wir können sowohl monatlich das Kindergeld wie auch den Kinderfreibetrag beziehen? Wenn ja, ist es möglich bei dem 0,5 zu machen?

Ja genau das ginge auch ja das ist so richtig. Am Ende wird dann verglichen, was für Sie günstiger ist.

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
ok gut also dürfen wir aber Kindergeld und Kinderfreibetrag beides beziehen. Steht im internet nämlich anders

Kindergeld bekommen Sie überwiesen, der Kinderfreibetrag wird dann bei der Veranlagung ggf. abgezogen und das Kindergeld hinzugerechnet.

StB-Peter und weitere Experten für Einkommensteuer sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
ok danke ***** *****önnen wir das so weiter machen aber wir müssen beide 0,5 haben oder einer 1,0 und der zweite 0,0

Genau richtig, viele Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
ich habe dies eben ausgerechnet per brutto-netto Rechner. mein mann ist in der Kirche ich bin ausgetreten, Bei mir ändert sich gar nichts am Gehalt egal ob ich Kinderfreibetrag 0,0 oder 0,5 oder 1,0 mache. Liegt das daran, dass ich aus der Kirche ausgetreten bin?

das ist gut möglich.