So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christiansen-St.
Christiansen-St
Christiansen-St,
Kategorie: Einkommensteuer
Zufriedene Kunden: 1013
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Einkommensteuer hier ein
Christiansen-St ist jetzt online.

Meine Schwägerin ist 93 Jahre, lebt seit 2 Jahren wegen

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Schwägerin ist 93 Jahre, lebt seit 2 Jahren wegen Demenz in einem Pflegeheim und hat noch in unserem Haus ein notariell beglaubigtes unentgeltliches Wohnrecht auf Lebenszeit. Wir können deshalb diesen Haushalt nicht auflösen. Darf das FA die Haushaltsersparnis trotz vollstationärer Pflege ansetzen?
MfG H. R.

Guten Tag,

ich prüfe Ihre Frage gerne und melde mich im Anschluss mit einer Antwort. Dieses erfolgt im Laufe des Nachmittages. Ich hoffe, das ist zeitlich für Sie in Ordnung.

Schöne Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ok, danke

Grundsätzlich ist die Haushaltsersparnis nicht abzuziehen, wenn der Pflegebedürftige seinen normalen Haushalt beibehält. (EStR 33.1-33.4 "Haushaltsersparnis"). begründet wird dieses damit, dass die Fixkosten des Haushalts weiterlaufen.

Wenn also die Wohnung wie bisher weiter behalten wird, müsste vom Finanzamt aus meiner Sicht schon besonders argumentiert werden, dass die Haushaltsersparnis abzusetzen ist. Ein deratiger Grund könnt vielleicht nur der sein, dass Ihr Schwägerin durch die Unentgeltlichkeit nicht mit Fixkosten belastet ist.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Hier einmal der Auszug aus den Einkommensteuerhinweisen:

Haushaltsersparnis

– Aufwendungen für die krankheits- oder pflegebedingte Unterbringung in einem Alten- oder Pflegeheim sind um eine Haushaltsersparnis, die der Höhe nach den ersparten Verpflegungs- und Unterbringungskosten entspricht, zu kürzen, es sei denn, der Pflegebedürftige behält seinen normalen Haushalt bei. Die Haushaltsersparnis des Stpfl. ist entsprechend dem in § 33a Abs. 1 EStG vorgesehenen Höchstbetrag für den Unterhalt unterhaltsbedürftiger Personen anzusetzen >R 33.3 Abs. 2 Satz 2 (>BFH vom 15. 4. 2010 – BStBl II S. 794 und vom 4. 10. 2017 – BStBl 2018 II S. 179).

Christiansen-St und weitere Experten für Einkommensteuer sind bereit, Ihnen zu helfen.