So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an StB-Peter.
StB-Peter
StB-Peter,
Kategorie: Einkommensteuer
Zufriedene Kunden: 453
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Einkommensteuer hier ein
StB-Peter ist jetzt online.

Hallo, eine frage zur Steuervorauszahlung. Ich habe Jahres

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, eine frage zur Steuervorauszahlung.
Ich habe Jahres Brutto mit Steuer Klasse 3, 65.167€
Meine Ehefrau hat Steuer Klasse 5, 26.879€Meine Ehefrau hat die Möglichkeit ihre Wochenarbeitszeit zu verringern.
Eine Kollegin von ihr hat dies auch bereits getan und müssen so keine Vorauszahlung leisten.
Meine Vorauszahlungen sind ca. 1100€ im JahrMeine Frage dazu. Kann man ausrechnen lassen welche Wochenarbeitszeit meine Frau machen müsste um die Vorauszahlungen zu verringern? Bzw. welchen Jahresbrutto sie bräuchte?
Natürlich würde sie Netto etwas weniger verdienen.Lohnt sich das überhaupt?

Hallo,

Es wäre ja so dass der Arbeitgeber die Lohnsteuer als vorausbezahlte Einkommensteuer verringern müsste bei geringeren Bruttoverdiensten. Das heisst bei geringerer Wochenarbeitszeit werden bei sonst gleichem Einkommen die Vorauszahlungen in Zukunft geringer.

Wenn ich Ihre Frage beantworten konnte, bitte ich um eine Danksagung oder eine positive Bewertung für die Honorierung. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Schöne Grüße

C. Peter

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Ok, was müsste denn meine Frau dann Jahresbrutto verdienen damit man keine Vorauszahlung mehr leisten muss? Gibt es da eine Grenze, da ja zusammenveranlagung.

Wenn Sie Ihren Vorauazahlungsbetrag durch Ihren Durschnittssteuersatz dividieren, kämen Sie auf den Betrag um Ihr zusammenveranlagtes Brutto zu verringern ohne Vorauszahlungen leisten zu müssen. Bei weiteren Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Muss ich da den Durschnittsteuersatz von mir oder meiner Frau nehmen? Also 1100€ bisherige Vorauszahlung dividieren mit dem Durchschnittsteuersatz. Und diesen Betrag dann vom Jahresbrutto meiner Frau abziehen?

Genau so sollten Sie rechnen.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Danke, ***** ***** zur Frage. Durchschnittssteuersatz meiner Frau dann nehmen zur Berechnung?

Da Sie zusammen veranlagt werden, nehmen Sie am besten den Steuersatz der Eheleute.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Ok, gibt es da eine Tabelle wo der Steuersatz Eheleute einsehbar ist?

Ja einfach unter Einkommensteuer Zusammenveranlagung im Internet suchen, da werden Sie schnell fündig und finden eine Aufstellung.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Schion etwas kompliziert^^ Durschnittsteuersatz Frau wäre laut Tabelle 6% Grenzsteuer 22% Und meine Vorauszahlung 1100€ durch 6%. Kommt mir etwas wenig vor. Oder gehe ich da falsch vor?

Deswegen nehmen Sie bitte den Durchschnittsteuersatz Mann plus Frau bei Zusammenveranlagung.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Ok, ich habe da die Splitting Tabelle vor mir. Dachte das wäre die richtige. Bei der anderen Tabelle wäre es dann 18%

Ja das ist auch die richtige gewesen, Sie müssen den Durchschnittsteuersatz für das Einkommen Mann plus Frau auswählen.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Achso, sie meinten damit beide Jahres Bruttolöhne zusammen. Das wären dann 26% Aber 1100€ dividieren mit 26% wären 4230€?? Sorry für die Umstände

Ja korrekt

Würden Sie noch bitte meine Antwort positiv bewerten. Besten Dank. Viele Grüße

C. Peter

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Ok, also 26879€ minus 4230€ wäre dann der Bruttolohn den meine Frau bräuchte um keine Vorauszahlung mehr zu leisten?
Klar werde natürlich positiv bewerten

Ja genau bei sonst unverändertem Einkommen, dürfte das richtig sein. Benötigen Sie Support bei der Anpassung Ihrer Vorauszahlungen?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Sie haben mir damit gwholfen. Danke. Meine Vorauszahlungen sind für dieses Jahr schon festgelegt. Werde dann meiner Frau bescheid geben wegen der Berechnung das sie dieses beim Arbeitgeber mitteilen kann. Denke das sich die Vorauszahlung erst nächstes Jahr auswirkt

Ja genau bei anderen Fragen sprechen Sie mich gern an.

Schöne Grüße

C. Peter

StB-Peter und weitere Experten für Einkommensteuer sind bereit, Ihnen zu helfen.