So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Eigentumsrecht
Zufriedene Kunden: 34726
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Eigentumsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sachmängelhaftung? gekauft: Motorrad 5 Jahre alt,

Diese Antwort wurde bewertet:

Sachmängelhaftung? gekauft: Motorrad 5 Jahre alt, Kilometerzähler 1022km aus Internet
Sehr geehrte Damen und Herren,
der private Verkäufer hatte das Motorrad selbstfahrend vormittags ca. 90 km weit nach Berlin gebracht. Danach Abschluss des Kaufs und gegenseitige Übergabe der Papiere/Geld. Am Nachmittag bemerkt eine Zeugin, daß sich Ölflecken unter dem linken Tauchrohr der Telegabel befanden. Kosten der Telegabelreparatur (Simmerringe) durch eine Fachwerkstatt mit Kostenvoranschlag €386,41, die ich vom Verkäufer verlange. Der Verkäufer will nicht bezahlen, bietet aber in einer eMail die Rückabwicklung des Handels an. Nach einem heutigen Gespräch am Fahrzeug wird die Rückabwiclung durch den Verkäufer abgelehnt, sondern nur noch Kulanz in Höhe des halben Kostenvoranschlags. Aufgrund Corona habe ich den Termin beim KVA am 29.9.2020.
Möchte auf Rückabwicklung des Handels bestehen. Welche rechtliche Chance habe ich?
Mit freundlichen Grüßen
Christian K. Hallmann

Sehr geehrter Ratsuchender

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Wurde im Vertrag ein Gewährleistungsausschluss vereinbart?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ein ADAC Kaufvertrag: Motorrad unter Ausschluss der Sachmängelhaftung verkauft. Der Ausschluss gilt nicht für grob fahrlässig. Ich selbst weiss nicht ob der Verkäufer den Mangel kannte.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Sie haben das Problem richtig erkannt. Wenn die Gewährleistung ausgeschlossen wurde, dann haftet Ihnen der Verkäufer nur dann wenn er Sie arglistig getäuscht hat. Eine arglistige Täuschung liegt dann vor, wenn der Verkäufer vom Mangel weiß Ihnen davon aber nichts mitteilt.

Das Problem dabei ist, dass Sie als Käufer diese Kenntnis beweisen müssen. Dies ist in der Praxis leider schwierig.

Ihre Chancen auf Rückabwicklung hängen also davon ab ob Sie dem Verkäufer nachweisen können, dass er vom Mangel gewusst hat.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Eigentumsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.