So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Eigentumsrecht
Zufriedene Kunden: 27813
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Eigentumsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, Ich habe ein Haus von meinem Vater vor gut sieben Jahren

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, Ich habe ein Haus von meinem Vater vor gut sieben Jahren übertragen bekommen. Er hat sich im Erdgeschoss das Wohnrecht gesichert. Ich habe im Haus gewohnt, aufgrund einer psychischen Erkrankung meines Vaters hat sich unser Verhältnis zum Schlechten gewendet. Mittlerweile steht er unter gesetzlicher Betreuung und wohnt im Heim. Seine Wohnung ist total vermüllt, es hat einen Zimmerbrand gegeben und die Wohnung gehört saniert. Mein Vater und sein Betreuer verweigern aber Dritten den Zugang. Kann ich auf eine Räumung klagen; wiegen seine Persönlichkeitsrechte in Bezug auf das Wohnrecht mehr wie mein Eigentumsrecht? mit freundlichem Gruß
Sehr geehrter Ratsuchender,
haben Sie vielen Dank ***** ***** Nachricht.
Grundsätzlich hat Ihr Vater noch das Besitzrecht an der Wohnung. Das bedeutet, Sie können ihn nicht auf Räumung der Wohnung verklagen.
Allerdings ist Ihr Vater verpflichtet die Wohnung instand zu halten und instand zu setzen.
Er ist auch verpflichtet Sanierungsarbeiten am Haus zu dulden.
Wenn also aufgrund des Brandes die Wohnung saniert werden muss, so können Sie Ihren Vater auf Vornahme der Instandhaltung verklagen. Sollten größere Arbeiten erforderlich sein oder muss ein Gutachter oder Handwerker die Wohnung betreten, dann können Sie den Vater auf Duldung des Zugangs verklagen.
Ihr Eigentum wiegt in diesem Fall höher als das Wohnungsrecht.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Herr Schiessl,

vielen Dank für Ihre schnelle und sachliche Antwort. Sie ist mir bereits jetzt eine hilfreiche Entscheidungshilfe für mein weiteres Vorgehen in der Sache.

Eine Nachfrage habe ich allerdings noch:

Mein Vater wartet m.E. geradezu auf eine Gelegenheit, mir groben Undank vorzuwerfen und die Schenkung des Hauses rückgängig zu machen. Würde eine Klage auf Duldung des Zugangs zu Sanierungszwecken ihm dafür Gründe liefern?

Mit freundlichem Gruß

Gerne!
Nein, wenn Sie Ihre berechtigten Interessen durchsetzen, dann ist dies in keiner Weise ein grober Undank.
Groben Undank haben Sie, wenn Sie Ihren Vater schwer beleidigen, ihn körperlich attakieren, ihn in der Öffentlichkeit verleumden und so weiter.
Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.
Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und 2 weitere Experten für Eigentumsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.