So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Buchführung
Zufriedene Kunden: 5053
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Buchführung hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Christiansen, mich würde zu folgendem

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Christiansen, mich würde zu folgendem Sachverhalt Ihre Einschätzung interessieren. Im Rahmen meines Coaching Business buche ich öfters internationale Seminare, Sessions, Coachings. Diese werden - weil im Jahr 2022 - logischerweise automatisiert gebucht und oft bekomme ich nur Zahlungsbestätigungen von Paypal mit einer Buchungsbestätigung via Email, allerdings kein offizielles Rechnungsdokument. Da die Belege und die Buchungsbestätigung in meinen Augen absolut nachvollziehbar sind, habe ich diese bei meiner Steuerberaterin auch immer als Fortbildungskosten eingereicht. Diese akzeptiert die Belege, dass sie sie gerne akzeptiert, kann ich allerdings nicht sagen. Wenn nun das FA im Rahmen der Steuererklärung Belege sehen will, kann dies doch nicht sein, dass diese nur offizielle Rechnungsdokumente akzeptieren, oder? Hier muss doch ein nachvollziehbarer Buchungsbeleg und Buchungsbestätigung von Seminare, Sessions etc. ausreichen, um im Rahmen der Einkommenssteuer einen nachvollziehbaren Beweis zu haben. Nun kommt das mit Sicherheit auch drauf an, wie altbacken ein Mitarbeiter ist, aber nun gut. Dass nun alles ein bisschen technisierter läuft in der digitalen Welt , das dürfte sich ja mittlerweile rumgesprochen haben. Wie ist hier Ihre Einschätzung? Herzliche Grüße

Hallo!

Ich teile hier absolut Ihre Meinung. Sicherlich wäre eine ordnungsgemäße Rechnung „schöner“, aber gerade bei internationalen Anbietern muss man ja auch das akzeptieren, was man bekommt. Im jeweiligen Land des Anbieters kann es ja andere Rechnungslegungsvorschriften geben. Insofern reicht aus meiner Sicht und Erfahrung eine Glaubhaftmachung für eine Anerkennung aus.

Viele Grüße!

Knut Christiansen

Knut Christiansen und weitere Experten für Buchführung sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank für das Trinkgeld :-)