So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Buchführung
Zufriedene Kunden: 4445
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Buchführung hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Guten Tag, meine Frage kommt aus dem Bereich der

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,meine Frage kommt aus dem Bereich der Finanzbuchhaltung.Es gibt zwei Gesellschaften. Gesellschaft (A) hat eine Arbeitnehmerin und Gesellschaft (B) hat in der Vergangenheit einmalig und versehentlich den Lohn für die Damen, welche auf Minijob-Basis angestellt war, ausgezahlt.
Gesellschaft (A) hat diese Kosten jetzt nicht bei sich berücksichtigt und Gesellschaft (B) hat dies im Rahmen der Jahresabschlussarbeiten bemerkt.Wie könnte man diesen Sachverhalt in der Finanzbuchhaltung erfassen? Vielen Dank für Ihre Mühe.

Hallo,

gerne melde ich mich bis etwa 17.00 Uhr dazu. Ich hoffe, das ist zeitlich okay?

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Vielen Dank, ***** *****

Hallo,

Sie können es bei B als Forderung/Sonst. Vermögensgegenstand ggü. A einbuchen (Sonst. VG gg. Bank). Bei A wird das dann im Folgejahr als periodenfremder Aufwand eingebucht, sofern der Abschluss für das eigentliche Jahr schon aufgestellt ist. Sollte der Jahresabschluss bei A noch nicht fertig sein, so können Sie hier dann Personalaufwand an Verblk. ggü. Personal buchen und dann im 2. Schritt Verblk. Personal an Sonstige Verbindlichkeiten. Dann wäre es sowohl bei A also auch bei B berücksichtigt.

Viele Grüße!

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Vielen Dank für die Antwort. Bei B handelt es sich um einen EÜR-Rechner. Geht das da trotzdem?

Okay, dann sollten Sie bei B bitte den Betrag als durchlaufenden Posten (gewinnneutral) verbuchen.

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Und da gibt es keine andere Möglichkeit, da der Saldo des durchlaufende Posten nicht mehr 0,00 EUR sein wird.

Sie könnten es auch bei B als Privatentnahme buchen und im Jahr der Erstattung als Privateinlage. Wichtig ist ja nur, dass der Aufwand bei A dann korrekt berücksichtigt wird.

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Es tut mir leid, ich muss noch einmal nachfragen. Wie würde beispielsweise der Buchungssatz bei (A) und dann bei (B) aussehen?

A bilanziert?

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Genau

Okay:

A

Personalaufwand an Verblk. Lohn und Gehalt oder Sonstige Verblk.

B: Privatentnahme an Bank (für die Bezahlung des Gehalts) und dann Bank an Privateinlage (bei Erstattung durch A im Folgejahr).

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Der Abschluss bei A ist bereits erledigt. Verhält es sich dann immer noch so?

Dann buchen Sie bei A im Folgejahr: Periodenfremder Aufwand an Bank (Text: Personalaufwand Frau ...).

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Dann muss ich noch einmal eine Info geben, die Erstattung ist bis heute nicht erfolgt, würde dann ers tin 22 geschehen.

Ja, dann buchen Sie bei B dann Bank an Privateinlage und bei A dann bei Zahlung: Periodenfremder Aufwand an Bank.

Knut Christiansen und weitere Experten für Buchführung sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Vielen Dank. Das wars.

Gerne!