So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Buchführung
Zufriedene Kunden: 2653
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Buchführung hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Knut, Sie bearbeiten Heute eine Frage von

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Knut,Sie bearbeiten Heute eine Frage von mir. Zu gleichem Fall möchte ich noch zweite Frage stellen.
Wenn Ehemann (in DE steuerpflichtig) mit seiner Firma (zweites Standbein), die er in Polen hat, fangt an, die Bauleistungen in DE auszuüben (60% Polen 40 % Deutschland), bekommt normal die zweite Steuernummer und Freistellungsbescheinigung? Ich meine hier die Steuernummer, die ausländische Unternehmer bekommen für die Ausführung der Aufträgen aber nicht für die Abgabe der Steuererklärungen ( nur Prüfung der Steuerpflicht ein Mal pro Jahr). Es ist nicht im Absicht noch eine Firma zu gründen.Ich hoffe kann man da eine Lösung finden?Ich freue mich auf Ihre HilfeMit freundlichen Grüßen
Janusz Kedzierski

Hallo!

Auch das prüfe ich gerne für Sie und melde mich nachher.

Viele Grüße!

Grundsätzlich können Sie hier beim zuständigen Finanzamt in Deutschland (für Polen: Oranienburg oder Cottbus) eine Freistellungsbescheinigung beantragen. Dazu müssten Sie das polnische Unternehmen in Deutschland erfassen lassen und in diesem Zusammenhang die Freistellungsbescheinigung beantragen. https://www.brandenburg.de/sixcms/media.php/4055/Fragebogen.pdf)

Weiterhin ist es erforderlich, dass Sie gegenüber den dt. Steuerbehörden bescheinigen können, dass Sie in Polen steuerlich erfasst sind. Zudem benötigt die polnische Firma einen inländischen Empfangsbevollmächtigten, dem der Schriftverkehr in Deutschland zusgestellt werden kann.

Beantwortet das Ihre Frage?

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Hallo,
ja, dazu braucht Finanzamt die Ansässigkeitsbescheinigung aus Polen und fragt, wo Lebensmittelpunkt liegt und ob es außer polnischen Sitz auch deutsche gibt? Wenn der polnischen Unternehmer auch einen Wohnsitz und ganze Familie in Deutschland hat, kann er immer noch diesen Weg gehen ?

Grundsätzlich müsste man dann darlegen, dass der Ort der Geschäftsleitung dann in Polen liegt. Dazu muss der Mittelpunkt der betrieblichen Leitung in Polen sein. Man könnte es ggfs. damit nachweisen, dass man regelmäßig in Polen ist, um die Entscheidungen zu treffen. Wichtig wären dann auch u.a. Büro in Polen, sämtliche Verträge werden in Polen geschlossen, gute Dokumentation, dass die Geschäftsleitung vor Ort in Polen war (Tagebuch). Das ganze ist aber eine Gratwanderung, weil das Finanzamt bei Zweifeln daran auch eine Geschäftsführung in Deutschland und damit eine Betriebsstätte in Deutschland annehmen könnte. Dann müssten die Gewinne dieser Betriebsstätte in Deutschland besteuert werden.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ja, so dachte ich. Falls es so wäre, dass Betriebstätte in Deutschland angenommen ist und es handelt sich um Ausführung der Elektro-Arbeiten. Wird da noch nachgeprüft (z.B. durch Handwerkskammer) ob der Unternehmer nach dt. Regeln die Berufsqualifikationen (Meisterprüfung) hat? In Polen braucht man das nicht, daher als polnischer Unternehmer kann er es hier machen.

Wenn eine dt. Betriebsstätte vorliegt, gehe ich davon aus, dass die Handwerkskammer da die Qualifikation überprüft. Diese ist da sehr streng um Ihre „Mitglieder“ (=dt. Elektrobetriebe) vor Mitbewerbern zu schützen.

Knut Christiansen und weitere Experten für Buchführung sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Vielen Dank.Ein schönes und sonniges WochenendeMit freundlichen Grüßen
Janusz Kedzierski

Sehr gerne! Ihnen auch ein schönes Wochenende :-)