So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Buchführung
Zufriedene Kunden: 2451
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Buchführung hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo, wir sind Hersteller von diversen Produkten und

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,wir sind Hersteller von diversen Produkten und verkaufen diese über einen Großhändler. Dieser verkauft diese dann an Endverbraucher.Beim Großhändler haben die Kunden ein Widerrufsrecht von 14 Tagen. Jedoch kommt es zu einzelnen Fällen, bei denen wir als Hersteller über das Widerrufsrecht aus Kulanz hinwegsehen möchten und dem Kunden des Großhändlers den Kaufpreis direkt zurückerstatten, da der Großhändler dazu nicht verpflichtet ist.Wir keine Storno Rechnung zu diesem Vorgang erstellen, da der Kunde ja nicht direkt bei uns gekauft hat.
Wie wird ein solcher Vorfall buchhalterisch (SKR03) richtig erfasst und wie muss die (Storno) Rechnung aussehen.Vielen Dank für ihre Hilfe
Mit freundlichen Grüßen

Guten Abend,

gerne lasse ich Ihnen morgen Vormittag eine Antwort zukommen. Ist das zeitlich für Sie in Ordnung? Oder benötigen Sie die Antwort noch heute abend?

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Das ist in Ordnung, danke.

Okay, super! Bis morgen dann!

Guten Morgen,

hier nun die Rückmeldung zu Ihrer Frage:

Aus meiner Sicht können Sie diese Erstattungen über das Konto Erlösschmälerungen 19% ( = Konto 8720) verbuchen, damit Sie zum einen Umsatzsteuer erstattet bekommen und der Aufwand auch bei Ihnen abgebildet wird. Sie können hier ja nicht dem eigentlichen Kunden (des Großhändlers) eine Gutschrift erteilen, weil der Endkunde nicht mit Ihrem Kunden (=Großhändler) übereinstimmt. Von daher sollten Sie dieses als Erlösschmälerung behandeln, jedoch Aufzeichnungen (Hintergrund der Erstattung notieren um im Falle von Rückfragen gewappnet zu sein. Da dieses aber offensichtlich nicht häufig vorkommt, sollte sich der Aufwand dann ja in Grenzen halten. Schreiben Sie hierzu dann eine Gutschrift über den Betrag auf Namen des Endkunden und verweisen Sie ggfs. auf eine Vorgangsnummer mit dem Großhändler um den ursprünglichen Bezug herzustellen.

Ich hoffe das beantwortet Ihre Frage. Sonst melden Sie sich gerne mit Ihrer Rückfrage.

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Guten Morgen,

haben Sie noch Rückfragen, die ich Ihnen beantworten kann?

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Vielen Dank für die Antwort. Ich meine zu wissen, dass auf einer Gutschrift immer die Steuernummer des Empfängers stehen muss. Ist eine Gutschrift ohne die Steuernummer in Ordnung. Das wird ja wie eine umgekehrte Rechbung behandelt

Wenn es ein Endkunde ist (Privat) müssten Sie keine Steuernummer verwenden. Sollte es ein Unternehmenskunde sein, so vermerken Sie bitte die Steuernummer des Kunden.

Knut Christiansen und weitere Experten für Buchführung sind bereit, Ihnen zu helfen.