So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Buchführung
Zufriedene Kunden: 1756
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Buchführung hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo Können Sie mir zu folgendem Thema sagen wie ich das in

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo
Können Sie mir zu folgendem Thema sagen wie ich das in die Bücher aufnehme:Wie bilanziere ich ein PKW Leasing und eine Finanzierung ?Und wo sind die vor und Nachteile aus steuerlicher Sicht?Besten Dank und schöne Grüße

Hallo!

Beim Leasing nehmen Sie das Fahrzeug gar nicht in die Bücher auf bzw. haben nur die Leasingzahlung als monatliche Betriebsausgabe. Hinzu käme ggfs. eine Leasingsonderzahlung. Diese wäre bei einer EÜR auch im Jahr der Zahlung Betriebsausgabe, es sei denn der Leasingzeitraum läuft länger als 5 Jahre. Dann müssten Sie den Betrag auf die Leasinglaufzeit verteilen.

Wenn Sie kaufen und finanzieren müssen Sie das Fahrzeug in das Anlagevermögen aufnehmen und abschreiben (Neufahrzeug über 6 Jahre). Hier bildet sich dann der Aufwand nur über die Abschreibungen ab. Die Zinsen aus der Finanzierung sind dann ebenfalls Betriebsausgabe, der Tilgungsanteil jedoch nicht (dafür haben Sie ja die Abschreibungen).

Insgesamt ist Leasing daher einfacher zu buchen. Allerdings gehört einem das Fahrzeug dann ja auch nicht.

Sollten dazu Rückfragen bestehen, stellen Sie diese gerne. Ich melde mich dann morgen gerne wieder dazu.

Viele Grüße!

Knut Christiansen

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Hallo
Könnten Sie mir das am Beispiel eines pkw von 40.000€ Kauf oder 800€ leasingsrate erläutern und mir die steuerlichen vor und Nachteile beider Varianten erläutern?
Zudem was bringt das Anlagevermögen wenn ich kaufe ? Formenwelt Steigerung?
Besten Dank und Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Firmen wert Steigerung

Beim Leasing ist es relativ einfach erklärt:

Pro Jahr zahlen Sie 12 x 800 EUR Leasingrate, also 9.600 EUR. Ihr Gewinn mindert sich entsprechend. Nach Ende der Leasinglaufzeit geben Sie das Fahrzeug einfach wieder zurück und müssen, sofern das Auto im altersentsprechenden Zustand ist und keine Mehrkilometer angefallen sind, auch nichts mehr bezahlen. Nehmen wir an, dass die Leasinglaufzeit 3 Jahre beträgt, dann haben Sie in 3 Jahren insgesamt 28.800 EUR gezahlt und entsprechend Ihren Gewinn gemindert.

Wenn Sie das Auto kaufen, müssen Sie es ins Anlagevermögen aufnehmen und abschreiben. Pro Jahr dann 1/6 von 40.000 EUR = 6.667 EUR. Nach drei Jahren haben Sie 20.000 EUR abgeschrieben und somit Ihren Gewinn"nur" um 20.000 EUR gemindert. Wenn Sie das Fahrzeug jetzt verkaufen, könnten Sie jedoch noch einen Mehrerlös erzielen. Beträgt der Verkaufspreis z.B. 22.000 EUR, so müssten Sie den Mehrwert zum Buchwert (=20.000 EUR) als Einnahme versteuern, hier dann also 2.000 EUR. Unter dem Strich konnten Sie also nur 18.000 EUR als Aufwand geltend machen (20.000 EUR Abschreibungen - 2.000 EUR Erlös). Allerdings haben Sie hier dann ja auch nur 18.000 EUR gezahlt.

Der Vorteil beim Leasing ist also, dass Sie mehr oder weniger genau wissen, was Sie an Aufwand geltend machen können. Allerdings ist es jetzt in diesem Beispiel auch teurer (hier 10.800 EUR in drei Jahren). Beim Kauf könnten Sie ggfs. noch einen Mehrwert erzielen, falls das Auto einen höheren Wert hat. Spätestens wenn Sie das AUto nach 6 Jahren komplett abgeschrieben haben, wird der Verkaufserlös noch deutlich höher sein als der Buchwert. Sie bilden also stille Reserven, die aber erst bei Verkauf erkennbar/aufgedeckt werden.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Und wie ist das wenn ich den Kauf noch finanziere mit einer Rate von Beispielsweise 600€ im Monat ?

Dann wäre der Zinsanteil aus der Rate ebenfalls noch Betriebsausgabe. Nach drei Jahren hätten Sie hier 21.600 EUR gezahlt. Das Restdarlehen würde dann nach drei Jahren bei etwa 20.000 EUR liegen (je nach Zinssatz).

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ok vielen dankUnd meine letzte Frage :Wenn ich das Auto kaufe aber finanziere kann ich es dann vor den 6 Jahren wieder verkaufen? Oder muss ich solange behalten bis es abbezahlt ist?

Grundsätzlich kommt es auf den Vertrag der Finanzierung an. Hier muss vereinbart sein, dass Sie den Kredit auch vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit ablösen dürfen. In der Regel ist das bei Fahrzeugfinanzierungen aber kein Problem.

Sie können ja auch z.B. eine Laufzeit mit drei Jahren und Restrate (z.B. 20.000 EUR) vereinbaren. Dann wären Sie max. 3 Jahre an die Finanzierung gebunden und könnten spätestens nach drei Jahren verkaufen.

Knut Christiansen und weitere Experten für Buchführung sind bereit, Ihnen zu helfen.