So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Buchführung
Zufriedene Kunden: 819
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Buchführung hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe Frage bezüglich Verbuchung von

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich habe Frage bezüglich Verbuchung von Lebensmittelkosten für Zwecke eines Events. Ein Freiberufler schreibt Organisation dieses Events in Rechnung, weil es seine selbständige Tätigkeit ist. Ich würde im diesen Fall die Rechnungen eher als Materialien behandeln und nicht als Bewirtungskosten. Können Sie mir damit helfen?

Guten Tag,

ich prüfe Ihre Frage gerne und melde mich anschließend mit einer Antwort. Es kann ca. 30 Minuten dauern.

Schöne Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Können Sie mir bitte noch mitteilen, um was für ein Event es sich gehandelt hat?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Es ist ein Workflow - Ein Freiberufler trifft sich mit Mitarbeitern einer Firma für den ganzen Tag. Er macht die Bildwerken und verschiedene kleine manuelle Arbeiten um die Mitarbeiter durch solche Arbeiten zu integrieren. Die sollen sich dadurch besser kennen und besser gemeinsam arbeiten. Dafür macht er auch immer kleines Buffet. Er kauft Brötchen, Würstchen etc.

Hier eine grundsätzliche Antwort (die hier bei Ihnen zutrifft):

Die Kosten sind einzeln zu buchen (z.B. auf dem Konto Repräsentationsaufwendungen oder Betriebsveranstaltung). Von den Bewirtungsaufwendungen sind 70% als Betriebsausgabe abziehbar, 30% leider nicht (Verwaltungsanweisungder Finanzverwaltung). Dennoch können Sie 100% Vorsteuerabzug geltend machen. Es handelt sich nicht um Materialeinkauf, weil es nicht zum Wiederverkauf bestimmt ist.

Sie sollten eine Gästeliste führen, um nachweisen zu können, wie viele Gäste anwesend waren.

Ich hoffe das beantwortet Ihre Frage, sonst melden Sie sich bitte noch einmal.

Schöne Grüße!

Knut Christiansen

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
also wenn ich die Liste mit Teinehmer habe, dann kann ich die kosten einzeln buchen zu 100% als Repräsentationsaufwendungen und auch den ganzen Vorsteuerabzug geltend machen.
Habe ich richtig verstanden ?

Grundsätzlich wären unabhängig von der Anzahl der Gäste oder des Vorliegens einer Gästeliste nur 70% abzugsfähig. Ich würde aber trotzdem empfehlen eine Liste der Teilnnehmer vorzulegen, da es ansonsten sein kann, dass die Kosten gar nicht berücksichtigt werden .

Knut Christiansen und weitere Experten für Buchführung sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
alles klar, werde ich dann nur 70% nehmen. Vielen lieben Dank für Ihre Hilfe

Gern geschehen!