So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Sonstiges
Kategorie: Buchführung
Zufriedene Kunden: 5573
Erfahrung:  xxx
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Buchführung hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

im Jahr 2006 habe ich eine GmbH übernommen

Diese Antwort wurde bewertet:

im Jahr 2006 habe ich eine GmbH übernommen

Die GmbH wurde 1985 gegründet. Der damalige GF und Gesellschafter versicherte mir eine schuldenfreie GmbH übernommen zu habe. Die GmbH ruhte eine Weile. Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann? Kunde: Nun stelllte ich fest, dass die GmbH noch Verbindlichkeiten hat in der Bilanz- negatives Eigenkapitalkonto. Die Verbindlich keiten müssen von meinem Vorgänger aber bezahlt worden sein, da ich keine Mahnungen oder Zahlungsaufforderungen erhalten habe. Auf meinen vorgänger habe ich keinen Zugriff mehr, die alten Rechnungen habe ich auch nicht. Wie kann ich die Verbindlichkeiten steuerneutral ausbuchen, ohne schlafende Hunde zu wecken ? mFg

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Frage teile ich im Rahmen einer Erstberatung mit:

Wenn sich kein Gläubiger der GmbH in den Jahren bei Ihnen gemeldet hat, sind die Forderungen dieser Gläubiger verjährt und die Verbindlichkeiten müssen "ausgebucht" werden. Dies ist aber leider möglich, denn Sie buchhalterisch die Verbindlichkeiten auflösen und an Erträge buchen. Da Sie bekanntlich den Jahresabschluss der GmbH - gesetzlich verpflichtend - im Bundesanzeiger veröffentlichen müssen, ist die Auflösung der Verbindlichkeit ohnehin unvermeidbar.

Wenn ich damit Ihre Frage beantwortet und Ihnen behilflich sein konnte, wäre ich für Ihre positive Bewertung dankbar, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Hallo Herr Prof. Nettelmann, danke für Ihre Antwort. Ich gehe davon aus, daß die Verbindlichkeiten vom altem GF oder einem Dritten bezahlt worden sind. Kann ich nicht z.B. gegen Gesellschafterdarlehen buchen? Wie verhält es sich mit der Vorsteuer- Korrektur? Da es sich bei den Verbindlichkeiten um ca. 100.000 € handelt, wäre ein Ertrag tödlich für die GmbH.
mfG

Sehr geehrter Fragesteller,

selbstverständlich können Sie die Buchung technisch so vornehmen. Inhaltlich geht dies natürlich nur, wenn die Verbindlichkeit, die Sie ausbuchen wollen, ihnen gegenüber besteht. Natürlich ist - soweit es sich um Verbindlichkeiten aus Lieferungen/Leistungen handelt, eine Vorsteuerkorrektur gem. § 17 UStG vorzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Rückfragen zu meiner Beantwortung? Ansonsten bitte ich um Ihre Bewertung, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Vielen Dank

Prof. Nettelmann

Sehr geehrter Fragesteller,

ich warte noch auf Ihre Rückmeldung bezüglich der Bewertun. Ohne Ihre Bewertung kann meine Beratung nicht vergütet werden.

Holen Sie dies bitte nach!

Vielen Dank

Prof. Nettelmann

Sehr geehrter Fragesteller,

ich ergänze meine Ausführungen dahingehend, dass Sie die Verbindlichkeiten über die Erfassung auf dem Konto "Gesellschafterdarlehn" (Umbuchung) erfassen, müssen aber sicherstellen, dass Sie in geeigneter Weise darlegen können, dass die Verbindlichkeiten von dem Geschäftsführer vor Ihrer Ü bernahme aus Mitteln, die nicht in der GmbH vorhanden waren, beglichen worden sind. Dafür spricht natürlich durchaus, dass Sie - wie Sie angaben - keinerlei Mahnungen erhielten. Es ist aber zu erwarten, dass das Finanzamt bei der nächsten Steuererklärung und dem dazugehörigen Jahresabschluss angesichts der Höhe der buchmäßigen Verbindlichkeiten eine Erläuterung fordert, soweit sie sich nicht aus dem Anhang zum Jahresabschluss ergibt.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Sehr geehrter Fragesteller,

konnte ich Ihnen mit meinen ergänzenden Ausführungen weiterhelfen? Ich warte gegenwärtig noch immer auf Ihre Rückmeldung, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Prof.Nettelmann und weitere Experten für Buchführung sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Sehr geehrter Herr Prof. Nettelmann, vielen Dank für Ihre Ausführungen, welche mir weitergeholfen haben.

Danke für Ihre Nachricht!

Prof. Nettelmann