So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an InternetCoach.
InternetCoach
InternetCoach, Master
Kategorie: Beziehung
Zufriedene Kunden: 1450
Erfahrung:  Psychotherapeutin, Familientherapeutin, Drogenberatung
62882398
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Beziehung hier ein
InternetCoach ist jetzt online.

Ich bin 69 Jahre alt, seit 47 Jahren verheiratet und habe eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin 69 Jahre alt, seit 47 Jahren verheiratet und habe eine Tochter von 41 Jahren. Mein Mann und ich leben in einer freundschaftlichen Beziehung, seit 30 Jahren ohne Sex. Ausser Reisen, Musik und Kunst haben wir keine gemeinsamen Hobbies und jeder geht seine Wege, wir essen und schauen gemeinsam fern. Als "altmodische" Hausfrau erledige ich nicht nur den Haushalt sondern auch mit Hilfe den Unterhalt unserer Liegenschaft und den Garten, überwache sämtliche Reparaturarbeiten, kurz:kümmere mich um alles.
Nun habe ich vor 2 Jahren einen Mann kennengelernt, der mich vergöttert und hilft wo er kann. Wir haben viele gemeinsame Hobbies und wir verstehen uns wie Zwillinge. Gerne möchte er mit mir den Lebensabend verbringen, wir verdrängen zwar unsere Gefühle aber wir leiden beide. Was tun? Kann ich meinen Mann (75 Jahre) mit gesundheitlichen Problemen, verlassen und dem goldenen Käfig entfliehen und endlich glücklich werden??? Muss ich mir deswegen ewig ein schlechtes Gewissen machen? Mein Freund ist Amerikaner mit Schweizer Pass und lebt in USA und Kanada. Wir müssten unser gemeinsames Leben deshalb auf drei Länder verteilen. Auch er ist verheiratet in einer schlechten Beziehung.

Im voraus besten Dank für Ihre beratende Antwort

Christine Gisler

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für Ihre Frage. Sie beschreiben eine sehr schwierige und komplexe Situation. Ich wuensche mir von Herzen, dass ich Ihnen eine Loesung anbieten koennte, bei der niemand verletzt wird und es "wie im Maerchen" endet, wo alle Beteiligten gluecklich bis ans Lebensende sind. Und wir wissen natuerlich beide, dass es diese Loesung leider nicht gibt. Egal, was Sie entscheiden, jede Entscheidung wird dazu fuehren, dass Menschen leiden und Schmerzen spueren. Wenn Sie bleiben, dann tragen Sie den Grossteil des Schmerzes, wenn Sie gehen, dann sind das Ihr Mann und die Frau Ihres neuen Partners. Es gibt also leider keine ideale Loesung.

 

Darum koennen wir also nur nach der Loesung suchen, die fuer Sie moralisch, ethisch, finanziell, und emotional am besten zu vertreten ist. Wohlwissend, dass diese Loesung Schmerzen verursacht. Es gibt keine "richtige" oder "falsche" Loesung, es gibt nur die "FUER SIE richtige" und die "FUER SIE falsche" Loesung.

 

Meine Empfehlung waere deswegen, dass Sie sich mit 4 Blaettern Papier hinsetzen und auf jedes Blatt eine Liste schreiben und diese Listen dann als Richtlinie fuer Ihre Entscheidung nehmen.

Blatt 1: Argumente (emotional, finanziell, ethisch, moralisch, logisch....) FUER das Bleiben bei Ihrem Mann.

Blatt 2: Argumente GEGEN das Bleiben bei Ihrem Mann

Blatt 3: Argumente FUER die Trennung von Ihrem Mann und fuer das Leben mit Ihrem neuen Partner.

Blatt 4: Argumente GEGEN die Trennung und gegen das Leben mit Ihrem neuen Partner.

Versuchen Sie jedes Blatt unabhaengig von allen anderen zu sehen und auch so zu beantworten auch wenn sich Argumente wiederholen und ueberschneiden. Lassen Sie sich ruhig Zeit. Manchmal hilft es die Liste an einem Tag zu schreiben und am naechsten Tag zu ergaenzen. Wichtig ist dabei auch, dass Sie wirklich die Argumente aufschreiben, die SIE bewegen und nicht die Argumente "die Sie aufschreiben sollten". Wir haben ja alle diese innere Stimme, die staendig kommentiert, dass etwas "dumm" oder "bloedsinnig" ist. Sie muessen diese Listen niemandem zeigen. Dazu gehoeren darum vielleicht auch "dumme Argumente" (wir verurteilen uns da ja oft recht schnell) wie "Ich kann keine Erdbeeren mehr essen, die ich selbst angepflanzt habe."

 

Dann bewerten Sie die einzelnen Argumente mit einer Zahl von 1 bis 10. Eine 1 bedeutet, dass der Stellenwert dieses Arguments recht gering ist (z.B. keine eigenen Erdbeeren mehr) und 10 bedeutet, dass der Stellenwert sehr hoch ist.

Da Sie wahrscheinlich nicht die gleiche Anzahl von Argumenten auf jedem Blatt haben, ermitteln Sie dann fuer jede Liste den Durchschnittswert (Sie addieren also alle Zahlen und dividieren durch die Zahl der Argumente auf diesem Blatt). Sie erhalten dann eine Zahl von 1-10 fuer jedes Blatt. Diese Zahl ist NICHT automatisch Ihre Antwort, aber wenn Sie ganz ehrlich waren, dann ist das Blatt mit der hoechsten Zahl, das was Ihr Verhalten am meisten motiviert.

 

Mit all dieser Information im Hinterkopf, ist es dann oft einfacher eine Entscheidung zu treffen - und diese koennte auch fuer den Status Quo sein.

Wie gesagt, es waere wunderschoen, wenn es eine ideale Antwort gaebe, die keinem weh tut, aber leider gibt es die nicht. Ich hoffe trotzdem, dass Ihnen diese Ausfuehrungen dabei helfen, eine Entscheidung zu treffen, zu der Sie dann stehen koennen, auch wenn sie Schmerzen verursacht.

Fuer Nachfragen stehe ich natuerlich gerne zur Verfuegung.

 



Ich bitte Sie, KEINE Bewertung abzugeben wenn Sie mit der Antwort noch nicht zufrieden sind. Sie können natuerlich beliebig oft nachfragen, bis Sie eine hilfreiche Antwort erhalten. Ich wünsche Ihnen viel Mut und Erfolg bei den nächsten Schritten.

Mit freundlichem Gruß,

Annegret Noble

Ueber eine positive Bewertung meiner Antwort wuerde ich mich freuen. Vielen Dank.

Meine Ausführungen und Meinungen ersetzen keine psychologische Diagnostik oder Therapie. Sie beinhalten nur Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze.

InternetCoach und weitere Experten für Beziehung sind bereit, Ihnen zu helfen.