So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an diplompsychologe.
diplompsychologe
diplompsychologe, Diplom
Kategorie: Beziehung
Zufriedene Kunden: 1254
Erfahrung:  universitärer Abschluss in
57334328
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Beziehung hier ein
diplompsychologe ist jetzt online.

Ich bin seit 5 Jahren mit meinem Mann verheiratet, im september

Beantwortete Frage:

Ich bin seit 5 Jahren mit meinem Mann verheiratet, im september vorigen jahres hat er im facebook seine jugendliebe gefunden. Im Jänner hat er dann beschlossen mich wegen ihr zu verlassen ist auch ausgezogen, mit dem ergebnis dass er am nächsten tag wieder eingezogen ist weil der doch mich lieben würde. Meine einzige bedinung war das er den kontakt zu ihr abbrechen möge, was er aber nicht getan hat, im märz hat er mich gebeten aus seiner börse etwas herauszunehmen und ich fand ihre tel nummer, am vergangenen sonntag fand ich dann ein mail von ihr auf meine frage hin was das soll meinte er nur es sei ein neutraler freundschaftlicher kontakt. Ich habe nun das problem das ich ihm nicht vertraue und angst habe ihn wieder an sie zu verlieren er will den kontakt aber nicht abbrechen und sagt das ich mit meiner eifersucht unsere beziehung zerstöre, aber muss ich wirklich akzeptieren dass er immer noch mit der frau in kontakt ist für die er micht verlassen hat und mir damals gesagt hat das er sie liebt.
Liebe Grüße Sabine
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Beziehung
Experte:  diplompsychologe hat geantwortet vor 6 Jahren.


Sehr geehrter Fragestellerin,

vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die
offene Fragestellung. Ich möchte mich bemühen Ihnen punktuell eine
Hilfestellung zu geben.



Ich
verstehe Ihr Problem und es ist bewundernswert wie Sie mit dem Schmerz umgehen,
den Ihr Mann Ihnen emotional zugefügt hat. Es ist natürlich auch mir im Rahmen
eines Forums nicht möglich hier eine genaue Aussage zu treffen ob Ihr Mann nun
ehrlich zu Ihnen war, oder ob die Beziehung zu der Jugendliebe a)noch anhält
und b) intensiver war als er es Ihnen gegenüber zugibt. Wesentlich ist es aber hier für Sie beide gemeinsam über eine Paartherapie nachzudenken,
hierzu können Sie einen Psychotherapeuten mit einem systemischen
Ausbildungshintergrund kontaktieren und einen Termin ausmachen. Denn in dieser
Therapieform wird gemeinsam auf dem "Konflikthintergrund" jedes
einzelnen Beteiligten (auch Ihres Mannes)
eine Lösung mit den aktuellen Problemen erarbeitet und praktische
Lösungsmöglichkeiten eruiert. Dies kann jedoch nur auf dem Willen und der
Motivation jedes Einzelnen gelingen. Sie und Ihr Mann können dort im
therapeutischen Setting an der Weiterführung
der Ehe auf der Grundlage von Respekt und Toleranz sowie Gemeinsamkeit
arbeiten. Eventuelle Adressen für eine Paartherapie/Mediator können Sie unter folgender Homepage erfahren.





http://www.netzwerk-paartherapie.de/,



http://www.paartherapeut-in.de/



Wichtig bei allen Hilfsmöglichkeiten ist es jedoch, dass Sie sich klar
darüber werden, was Sie wollen um auch wieder für Ihren Mann eine gewisse
Stabilität der Beziehung zeigen. Versuchen Sie mit Hilfe der Paartherapie
wieder daran zu arbeiten vertrauen in der Beziehung wieder aufzubauen. So wie Sie die Situation
beschrieben haben handelte es sich eher um eine Kurzschlussreaktion Ihres
Mannes - er wurde dann jedoch von der Realität eingeholt und die Jugendliebe war dann wohl nicht mehr das was Sie früher
für ihn war. Das es soweit kam und er
noch rechtzeitig erkannt hat, dass er Sie liebt und zurückgekommen ist, ist ein
klares Zugeständnis von ihm das Sie beide mehr verbindet . Sie sollten versuchen herauszufinden was er in
Ihrer Ehe vermisst und er sich vorgestellt hat in der Auffrischung der
Jugendliebe zu finden, dies funktioniert am besten in einer Paartherapie. Sie
haben also im Prinzip beide versucht die eigenen Probleme zu verstecken und
allein mit sich abzumachen als darüber zu reden und den Partner mit
einzubeziehen.. Daher ist es ganz wichtig, auch für Sie, dass Sie sich Hilfe
suchen und einen Psychologen in Ihrer Nähe finden, der Sie in dieser
Lebenskrise begleitet, denn um eine solche handelt es sich im Moment für Sie. Ihr Mann möchte nicht mehr
darüber reden, für Ihn ist die Sache erledigt und Sie müssen nun „zusehen" wie
Sie mit dem Vertrauensbruch umgehen lernen; was im Rahmen einer emotionalen
Verletzung nicht einfach mal so von heut auf morgen möglich ist und sollen
akzeptieren das die Verbindung zu der Jugendliebe auf freundschaftlicher Ebene
weitergeht; dies ist natürlich erschwerend für die Gesundung der Ehe. Sie
müssen für sich selbst entscheiden ob Sie dies weiterhin tolerieren wollen oder
ob dies letztendlich Sie so sehr verletzt dass Sie nicht mehr gewillt sind
diese Ehe unter den gegeben Umständen fortzusetzen. Daher würde ich Ihnen
empfehlen ,wenn Ihr Mann nicht bereit ist mit Ihnen an einer
Paarberatung/Therapie teilzunehmen auf jeden Fall selbst eine Therapie zu machen, denn ohne
ausreichende be/verarbeitung des Vertrauensbruchs wird bei Ihnen immer die Ungewissheit bleiben
und es endet letztendlich in einer
Depression oder gar in der Auflösung der Partnerschaft weil das Vertrauen nicht
mehr wieder aufgebaut werden konnte.



.Die Kosten dafür werden im Regelfall von der Krankenkasse übernommen. Über
die Krankenkasse erfahren Sie auch ohne Probleme welche Kollegen für eine
psychotherapeutische Behandlung in Ihrem Umfeld hierfür in Frage kommen. Des
Weiteren können Sie und meist geht es da mit Terminen wesentlich schneller,
sich an ein in der Nähe befindliches psychotherapeutisches Ausbildungsinstitut
wenden (einfach in eine Suchmaschine eingeben) und diese Institute haben in der
Regel immer eine Institutsambulanz oder Sie können auch an jeder größeren
Universitätsklinik einen Termin in einer psychotherapeutischen/ psychiatrischen
Ambulanz vereinbaren.



Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiter helfen und wünsche Ihnen für Ihre
Zukunft viel Kraft, Mut und alles Gute.



Mit freundlichen Grüßen





Die Ausführungen und Meinungen des Antwortgebers ersetzen weder eine
fachlich ausreichende psychologische Diagnostik oder Therapie, sondern
beinhalten nur punktuell Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze bei
unterschiedlichen Problemen sowie Konflikten.





Ich möchte Sie bitten, so Ihnen die Antwort meinerseits, entsprechend Ihrer
Vorstellungen zugesagt hat, nicht zu vergessen das fällige Honorar (durch Klick
auf den Button "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank





diplompsychologe und weitere Experten für Beziehung sind bereit, Ihnen zu helfen.