So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an InternetCoach.
InternetCoach
InternetCoach, Master
Kategorie: Beziehung
Zufriedene Kunden: 1450
Erfahrung:  Psychotherapeutin, Familientherapeutin, Drogenberatung
62882398
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Beziehung hier ein
InternetCoach ist jetzt online.

Hallo, Ich bin 48 Jahre alt, mit meinem jetzigen Mann (mit

Kundenfrage

Hallo,
Ich bin 48 Jahre alt, mit meinem jetzigen Mann (mit dem ich schon seit 14 Jahren zusammen bin) verbinden mich nur mehr die Kinder. Ich wollte ihn schon verlassen, aber letztendlich kamen in mir immer wieder Schuldgefühle wegen der Kinder hoch. Vor 1 1/2 Jahren habe ich dann einen sehr lieben Mann kennengelernt. Er tat mir in jeder Hinsicht gut. Es war nicht nur das Sexuelle mit ihm, wir haben uns täglich geschrieben und miteinander telefoniert. Er hat mir zugehört und aus diesem Grund wuchs die Liebe auf meiner Seite. Für ihn war ich seine große Liebe. Vor drei Wochen hat mir mein neuer Freund aber gestanden, dass er alkohol- und medikamentenabhängig ist und sich unserer Zukunft willen in eine Entzugsanstalt einweisen lässt. Ich habe ihm gesagt, dass ich zu ihm stehen werde und habe meinen Mann gesagt, dass ich ihn verlassen werde. Daraufhin hat er mich mit den Kindern erpresst und ich habe mich dann doch für die Familie entschieden. Zurzeit bin ich ziemlich depressiv, weil mein jetziger Freund von mir nichts mehr wissen will, da er verständlicherweise meint, er sei nur ein Spielzeug für mich gewesen. Ich habe ihn versucht zurück zu gewinnen, aber da ist kein Echo mehr. Ich habe mich jetzt, nachdem ich ihm alles erklärt habe und ihm immer wieder um Verzeihung gebeten habe, für eine Auszeit entschlossen. Ich wollte Sie fragen, ob das richtig ist. Soll ich mich bei ihm überhaupt noch melden, wenn ja wann? Vor zwei Wochen habe ich noch mit ihm gesprochen, er hat total und schwach geklungen und wollte nur seine Ruhe haben. Vielleicht sind es die Medikamente, ich weiß nicht wie ich mich jetzt verhalten soll.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Beziehung
Experte:  InternetCoach hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für Ihre Frage. Sie beschreiben eine schwierige und komplexe Situation. Es sieht so aus, als ob Sie innerlich doch noch sehr mit sich kaempfen, welche Entscheidung Sie hier treffen moechten. Einerseits sagen Sie, dass Sie sich wegen der Kinder fuer Ihren Mann und Ihre Familie entschieden haben, aber andererseits sprechen Sie darueber, wie Sie Ihren Freund zurueckgewinnen moechten. Letztendlich gibt es keine "richtige" Antwort, sondern nur die Antwort, mit der Sie langfristig leben koennen und wollen. Dazu kommt, dass viele Elemente einer Beziehung mit einer Person, die Alkohol und Medikamente nimmt, sich aendern, wenn diese Person aufhoert. Suchtbehandlung bedeutet oft, dass man seinen Lebensstil ueberdenken und aendern muss, um clean zu bleiben. Dazu gehoeren auch Beziehungen. Ihr Freund steht also auch vor einigen wichtigen Entscheidungen - und es ist wichtig, dass er sich fuer die Dinge entscheidet, die ihm helfen, langfristig clean zu bleiben, um ueberhaupt in der Lage zu sein, eine echte Beziehung zu haben und zu leben.



Wenn ich Sie richtig verstehe, wuerden Sie Ihren Freund gerne auf einer freundschaftlichen Ebene unterstuetzen, aber letztendlich bei Ihrer Familie bleiben und dort die Beziehungen reparieren. Wenn das stimmt, dann sollten Sie Ihren Freund entscheiden lassen, ob und wann er Kontakt haben moechte. Er hat im Moment kompetente Unterstuetzung und viel Hilfe, um seine Entscheidungen zu treffen. Meist ist eine Freundschaft nach einer Affaere nicht moeglich oder hilfreich. Wenn Sie sich wirklich fuer Ihre FAmilie entscheiden, kann ich mir schwer vorstellen, dass Ihr Mann und Ihre Kinder es akzeptieren, wenn Sie diese Freundschaft aufrecht erhalten. Es wuerde es wahrscheinlich sehr schwer machen, diese Beziehungen zu reparieren.


Sie hatten die Gelegenheit, sich zu entschuldigen und zu erklaeren. Das ist nicht immer moeglich und darum auf gewisse Weise ein "Geschenk". Meine Empfehlung waere, dass Sie es damit auf sich beruhen lassen, so schwer das auch ist, und sich auf Ihre Familie konzentrieren - wenn das die Entscheidung ist, die Sie treffen.


Wenn Sie sich doch entscheiden, Ihren Mann und die Kinder zu verlassen, dann wuerde ich vorschlagen, dass Sie das zwar Ihrem Freund mitteilen, es dann aber ebenfalls ihm ueberlassen, wie er darauf reagieren moechte und was fuer Kontakt er wann haben moechte.

 

In der Zwischenzeit ist es wahrscheinlich wichtig, dass Sie sich ganz ehrlich fragen, was Sie wollen und was diese Entscheidung fuer Ihr Leben bedeutet. Vielleicht koennen Sie sich ein paar Tage Zeit fuer sich selbst nehmen, um in sich zu gehen? Haben Sie vielleicht eine gute Freundin, mit der Sie diese Situation durchsprechen koennen? Vielleicht waeren auch ein paar Sitzungen bei einem Therapeuten oder Coach hilfreich, damit Sie diese schwierige Situation nicht alleine meistern muessen? Nur Sie wissen, was Sie wirklich wollen und was das bedeutet. Keine leichtverdauliche Antwort, aber ich hoffe, Sie koennen sie nachvollziehen. Ich beantworte natürlich auch gerne eine Anschlussfrage. Ich wünsche Ihnen viel Mut und Erfolg bei den nächsten Schritten.

Mit freundlichem Gruß,

Annegret Noble

Meine Ausführungen und Meinungen ersetzen keine psychologische Diagnostik oder Therapie. Sie beinhalten nur Hilfestellungen, Vorschläge und Lösungsansätze.

Wenn meine Antwort Ihren Vorstellungen entspricht, bitte ich Sie, nicht zu vergessen das Honorar (durch Anklicken von "Akzeptieren") anzuweisen. Vielen Dank.

InternetCoach und weitere Experten für Beziehung sind bereit, Ihnen zu helfen.