So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MechanikerTom.
MechanikerTom
MechanikerTom, Kfz-Mechaniker
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 3741
Erfahrung:  Mechaniker
26559809
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
MechanikerTom ist jetzt online.

Guten Morgen, gestern fiel mir auf, dass bei meinem Spider

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen, gestern fiel mir auf, dass bei meinem Spider der Öldruck beim Fahren teilweise unter 0 fällt. Da ich relativ weit von zu Hause war, habe ich behutsam verschiedene Dinge ausprobiert. Im Stand ist der Druck teilweise 8, beim Fahren, vor allem beim Beschleunigen bei und unter Null. Bei ganz sanftem Dahingleiten kann der Druck dann wieder bis 2 ansteigen. An der Ampel dann wieder 8... Ölstand habe ich als erstes kontrolliert, war knapp unter Minimum. Ölwechsel vor ca 1000 km. Motor hat jetzt 90.000km. Gruß Oliver
Fachassistent(in): Was haben Sie bisher zur Problemlösung versucht?
Fragesteller(in): Öl kontrolliert und ca. 1/2 Liter draufgekippt, nun ist Ölstand Maximum. Beim Fahren beobachtet, es scheint als ob in Rechtskurven der Druck steigt, klappt aber nur in 3 von 5 Fällen. Auf jeden Fall beim Gasgeben ist der Druck weg anstatt steigend.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Kfz-Mechaniker wissen sollte?
Fragesteller(in): Der Alfa stand lange, hat vom Tank her beide Benzinpumpen und Filter / Sieb im Tank neu. Der Gummischlauch zwischen Drosselklappe und Luftmengenmesser ist auch neu. Man hat das Gefühl, dass der Druck synchron mit Unterdruck im Ansaugtrakt sinkt, beim Laufen im Stand mit normaler Motortemperatur ist ja 8bar Öldruck auch nicht normal? Es ist ein 1987 er Aerodynamica mit Einspritzung und Kat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

mein Name ist Tom und ich bin seit über 20 Jahren Mechaniker. Ihre Anfrage habe ich hier bei JustAnswer gelesen und möchte versuchen Ihnen zu helfen.

Haben Sie denn das Gefühl, dass es tatsächlich der Öldruck ist oder könnte auch der Geber hier defekt sein? Man merkt ja, ob es immer die selben Daten sind oder eher schwankend. (hier kann man sich gut auf sein Gefühl verlassen)

Geber mal abhängen und mit Manometer messen.

Ist das Öl kalt? Wenn es kalt ist, passt der Druck, wenn heiß dann eher nicht.

Für weitere Fragen hierzu stehe ich Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung. Über eine Bewertung meiner Antwort (Sterne über der Frage) würde ich mich sehr freuen, damit ich meinen Service auch weiterhin anbieten kann.

Vielen Dank.

Gruß

MechanikerTom

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Der Öldruck ist eben nicht konstant tief, sondern eigentlich verkehrt zur Drehzahl, im Standgas 8bar und be mittlerer Drehzahl 0. Als ob der Unterdruck vom Ansaugtrakt den Motor leerkaufen würde. Das kann ja bei falscher Kurbelwellengehäusebelüftung sein, aber dass dann der Öldruck weg ist? Kalt konnte ich noch nicht probieren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht an mich.

Die Kurbelwellenbelüftung können Sie ja selbst ganz einfach kurz prüfen.

Motor anlassen, Öleinfüllstutzen auf, Motor kurz laufen lassen, Öleinfüllstutzen drauf, schauen in welche Richtung sich die Drehzahl schiebt. Geht der Wagen aus, ist sie nicht korrekt, bleibt er konstant auf Drehzahl läuft hier alles gut.

Meine Idee hinter dem defekten Geber war nur eine erste Idee.

Sind alle Unterdruckschläuche geprüft? (im Stand sind 8bar sicher nicht gesund), sollten so auf 2-4 liegen.

Können Sie mir Bescheid geben, was mit der KGE war/ist?

Gruß

MechanikerTom

MechanikerTom und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Hallo Tom,
ich komme gerade aus meiner Garage. Es war wohl der gemeinste Fehler, den man sich vorstellen kann. Ganz versteckt unter dem Kabelsalat der Einspritzer-Elektronik fand ich am Ende den Öldruckgeber, am Ende nur von unten. Das Kabel war ganz ausgesteckt und Alfa typisch hing ein nicht isolierter Kabelschuh herum. Der fiel eben nicht ins Leere, sondern lag auf dem Startergehäuse. Dort machte er dann eben je nach Drehzahl unterschiedlichen Massekontakt. Die Anzeige hat Vollausschlag (8bar) bei völliger Isolierung und eben weniger bei sinkendem Widerstand. Darum hatte ich bei der Fahrt auch verschiedene Anzeigen. Jetzt alles wieder in Ordnung, danke für die guten Vorschläge.
Gruss
Oliver