So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MechanikerTom.
MechanikerTom
MechanikerTom, Kfz-Mechaniker
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 1556
Erfahrung:  Mechaniker
26559809
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
MechanikerTom ist jetzt online.

Gibt es die Automatikprobleme öfters? ich möchte einen Mini

Kundenfrage

Gibt es die Automatikprobleme öfters?

ich möchte einen Mini one automatik bj. 2009 mit 50 Tkm kaufen. Nun sagt mir ein BMW Mitarbeiter, dass es bei den Minis mit Automatik erhebliche Probleme gibt (Kosten ca. 4-5 T€. Ich bin jetzt verunsichert

Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Automobil
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 6 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  MechanikerTom hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

mein Name ist Tom und ich bin seit über 20 Jahren Mechaniker. Ich habe Ihre Anfrage hier auf JustAnswer gelesen und möchte versuchen Ihnen zu helfen.

Das ist korrekt, was Ihnen der BMW Mitarbeiter da mitgeteilt hat. Allerdings gibt es nicht nur Probleme mit dem Getriebe. (Auszug aus Autobild)

Betroffen sind hauptsächlich die vermutlich unterdimensionierten Fünfgang-Schaltboxen des britischen Zulieferers Midland Gears, die bis August 2004 in den Mini-Modellen One und Cooper verbaut wurden.

Seit dem Facelift im September 2004 kommen robuste Getrag-Getriebe zum Einsatz.

Dumm nur, dass jene nicht in die zuvor produzierten Mini-Modelle passen. Die Lenkung zählt ebenfalls zu den kostspieligen Schwachpunkten. Deren Mängelspektrum reicht vom Ausfall der Servo-Unterstützung über defekte Lenklager bis hin zu übermäßigem Lenkungsspiel, das oft schon beim ersten TÜV-Besuch beanstandet wird.

Bei unserem Dauerläufer versagte darüber hinaus die Klemmvorrichtung der Lenksäulen-Höhenverstellung.

Ein weitverbreitetes Phänomen sind außerdem die permanenten Knarz- und Klappergeräusche im Innenraum. Diese Verarbeitungsmängel passen ebenso wenig zum Premiumanspruch von BMW wie brechende Sitzgestelle, Spannungsrisse in den Frontscheiben oder wenig haltbare Radlager, Antriebswellen und Kupplungen. Ganz zu schweigen von den Lackproblemen früher Exemplare und dem nicht immer ausreichenden Korrosionsschutz. So findet sich Gammel nicht nur am Auspuff, sondern des Öfteren auch an den Schnittkanten der Bleche, insbesondere am Unterboden. Darüber hinaus sorgen die zahlreichen Steuergeräte für Motor und Komfortfunktionen häufiger für Verdruss. Und schlappe Batterien sind auch beim Mini immer mal wieder Ursache für eine Panne.

Zusammengefasst also:

Schwächen, Kosten, Alternativen

Schwachstellen: Im Vergleich mit dem Ur-Mini hat der unter BMW-Regie entwickelte Mini II einen deutlichen Qualitätssprung gemacht. Gemessen am Preis und dem Premiumanspruch der Bayern, enttäuscht der Mini aber mit vielen Mängeln und zum Teil gravierenden Schwächen. Dazu zählen vor allem häufige Getriebeschäden bei den Fünfgang-Schaltboxen von Mini One und Cooper (bis August 2004). Die Kupplung erweist sich ebenfalls als nicht besonders standfest.

Weitere typische Schwächen: Ölverlust an Motor und Getriebe, verschlissene Antriebswellen und Radlager, eingelaufene Bremsscheiben, Spannungsrisse in der Frontscheibe, ausgeschlagene Scheibenwischergelenke, Lackmängel bei frühen Exemplaren. Rost findet sich nicht nur am Auspuff, sondern mitunter auch an diversen Schnittkanten und Anbauteilen. Und beim TÜV stehen die Scheinwerfer sowie die Lenkung in der Kritik. Ein Dauerthema sind außerdem Klappergeräusche und Elektronikstörungen.

Somit kann einem tatsächlich hier der Spaß vergehen, eine gute Beratung oder der Rückgriff auf andere Modelle könnte hier sicher vorteilig sein.

Für weitere Fragen hierzu stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Über eine Bewertung meiner Antwort (Sterne über der Frage) würde ich mich sehr freuen.

Gruß

Customer/p>
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Hallo Tom, ich hatte Sie bereits angefragt, ihre Antwort ging etwas an der Frage vorbei. Mich interessiert besonders das Verhalten der Automatik für den Mini Bj 2009. Wie zuverlässig ist das Auto mit 75 Tkm? Besten Dank im Voraus. MfG
Rudolf Pag
Experte:  MechanikerTom hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Rückinformationen.

Ja, das ist korrekt, um Ihre Frage nun direkt zu beantworten.

Das Automatikgetriebe CVT macht tatsächlich einige Probleme.

kurz erklärt:

Auf der Antriebswelle, die entweder durch einen Drehmomentwandler oder eine Kupplung mit dem Motor verbunden ist, findet man stattdessen die primäre Kegelscheibenpaarung. Die sich gegenüberliegenden Kreiskegel sind an der Welle näher beisammen und verjüngen sich mit zunehmendem Abstand.

Der Riemen, das Schubgliederband bzw. die Kette liegt in der Ausgangsstellung zwischen beiden Kegelscheiben ganz unten. Durch Öldruck kann jedoch eine Kegelscheibe an die andere feststehende Kegelscheibe gepresst werden, wodurch der Triebriemen an den Wänden der beiden Kegelscheiben nach außen gedrückt wird. Der Umlaufradius und damit das Übersetzungsverhältnis ändert sich.

Und genau diese Kette ist das Problem. (Schubgliederband) Diese reißt bzw. fliegt auseinander (wirklich in Einzelteilen) und zerstört so nach und nach alle Zahnräder. Da diese nicht einzeln sondern nur im ganzen erworben werden können, ist genau diese Reparatur so teuer.

Leider ist dies tatsächlich eine MINI Krankheit.

Sie können Glück haben und gar nichts passiert, Sie können aber auch Pech haben und nach 40.000 km einen Getriebeschaden haben.

Für weitere Fragen hierzu stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Über eine Bewertung meiner Antwort (Sterne über der Frage) würde ich mich sehr freuen.

Gruß

Customer/p>