So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MechanikerTom.
MechanikerTom
MechanikerTom, Kfz-Mechaniker
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 5158
Erfahrung:  seit mehr als 20 Jahren Mechaniker für verschiedene Fabrikate. Erfahrungen mit Motorrad, Wohnwagen, Wohnmobil und LKW
26559809
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
MechanikerTom ist jetzt online.

Wird es in absehbarer Zeit Dieselnachrüstungen für EURO 5

Diese Antwort wurde bewertet:

wird es in absehbarer Zeit Dieselnachrüstungen für EURO 5 Fahrzeuge geben?
Wie wurden diese Fahrzeuge bis 2015 in den USA verkauft?

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die Anfrage bei JustAnswer, ich möchte versuchen Ihnen zu helfen.

Mehrere Anbieter arbeiten an Nachrüstlösungen, am bekanntesten sind Twintec-Baumot, HJS, Dr. Frey und die Faurecia-Tochter Amminex. Grundsätzlich wird bei beiden Lösungen Ammoniak direkt ins Abgasnachbehandlungssystem eingeführt – bei einer herkömmlichen SCR-Anlage (SCR = Selektive Katalytische Reduktion) bildet sich Ammoniak erst im Auspuffrohr.

Leider gelten diese Umrüstungen derzeit nur von 4 auf 5.

Zwar haben Hersteller wie Baumot die für Euro-5-Diesel vorgesehenen Lösungen schon für 2019 angekündigt, allerdings werden hier erst mindestens ab*****uuml;ckzahlen auf dem Markt kommen.

Der genaue Zeitpunkt hängt leider auch davon ab, wie schnell das Bundesverkehrsministerium die angekündigten Richtlinien und technischen Vorgaben erlassen kann/will. Ich denke Anbieter haben wir bereits auf dem Markt, allerdings erwartet der Bund dabei von den Automobilherstellern, dass sie die Kosten für die Anschaffung und des Einbaus zu übernehmen.

Allerdings müsste der Umbau durch den Gesetzgeber auch anerkannt werden. Zur Zeit ist eine Zulassung der Diesel-Euro-6-Nachrüstung – wenn überhaupt – nur in einem teuren und komplizierten Einzelverfahren möglich und wir hoffen, dass sich das bald ändern wird.

Leider sind derzeit die Rahmenbedingungen für das ok noch nicht abgeschlossen, so dass abzuwarten bleibt, wann eine Umrüstung erfolgen kann.

Hierzu gab es einen Artikel in AutoBild/Zeitung ich zitiere

"Das Bundesverkehrsministerium hat am Freitag, 28. Dezember 2018, die technischen Vorschriften für Euro-6-Umrüstungen von Dieseln vorgelegt: Demnach müssen die Hersteller bestätigen, dass die Funktionsfähigkeit des Nachrüstsystems bei bestimmungsgemäßem Betrieb über eine Leistung von 100.000 km oder über eine Lebensdauer von bis zu fünf Jahren gewährleistet ist. Außerdem sollen nachgerüstete Fahrzeuge bei Messungen einen Grenzwert bei den Stickoxidemissionen von 270 Milligramm pro gefahrenem Kilometer unterschreiten. Dann werden nämlich Diesel-Fahrzeuge der Abgasnormen Euro 4 und Euro 5 künftig von Fahrverboten ausgenommen"

Ihre Frage wäre somit so zu beantworten, ja, aber keiner weiß wann, ob in naher oder ferner Zukunft.

Ihre zweite Frage verstehe ich nicht ganz, denn in den USA gibt es keine Fahrverbote.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Gruß

Customer
MechanikerTom und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Bei der Frage über die USA wollte ich gerne wissen, wie die Jaguar XF Diesel bis 2015 technisch ausgestattet geliefert worden sind. Da die Abgasnormen in den USA (z.B. Californien) schon immer etwas höher lagen als in Europa, gehe ich davon aus, dass die Diesel bereits 2012 schon bessere Abgasreinigungs vorrichtungen hatten als in der EU. Bei BMW gab es ja auch schon die verbesserte Abgasreinigung.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Dieselkraftstoff kostet an US-Tankstellen mehr als Benzin, weil er keinen Steuervorteil genießt. Hinzu kommen die hohen Kosten der modernen Selbstzünder: "Dieselmotoren mit Partikelfilter sind in der Herstellung fast doppelt so teuer wie Benziner und somit gibt es sogar einige Bundesstaaten, da werden Diesel gar nicht zugelassen, weil es verboten ist.

Und da Sie es selbst so ansprechen:

Kaliforniens Gesetze zur Luftreinhaltung erfordern eine aufwendige Abgasreinigung, weil sich bei der Selbstzündung mit Luftüberschuss Stickoxide (NOx) bilden, braucht der Clean Diesel ein Vollwaschprogramm für die Abgase inklusive Harnstoff-Katalysator. Durch die ungiftige Wasserlösung (AdBlue) verwandeln sich die Stickoxide in umweltverträglichen Stickstoff und Wasserdampf.

Bis zum Jahr 2025 müssen Personenwagen in USA mit 93 Gramm pro Kilometer ebenso strenge CO2-Limits erreichen, wie sie in Europa bereits zum Ende dieses Jahrzehnts vorgeschrieben sind.

Auch hier wird es also irgendwann diese Problematik geben und wie oben bereits geschrieben, kaufen die Ami´s sich eher weniger Diesel, da sie überwiegend nicht zugelassen werden.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Gruß

Customer