So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an experteer.
experteer
experteer, Kraftfahrzeugtechnikermeister
Kategorie: Automobil
Zufriedene Kunden: 4272
Erfahrung:  Ford Master, Citroen Servicetechniker, Kfz-Sachverständiger, Fachkundenachweis Airbag, Fachkundenachweis Klimaanlagen, Fachkundiger HV eigensichere Fahrzeuge (Elektro und Hybrid)
77184159
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Automobil hier ein
experteer ist jetzt online.

Hält das Doppelkupplungsgetriebe Benziner 1.6GDI (177PS) 20%

Diese Antwort wurde bewertet:

Hält das Doppelkupplungsgetriebe im Tucson Turbo Benziner 1.6GDI (177PS) 20% mehr Drehmoment aus, oder ist dabei mit einem baldigen K.O. des Getriebes bzw, Kupplung zu rechnen?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Es ginge um Tuning mittels Racechip GTS..... und die Risiko Einschätzung. Mehr Leistung = Mehr Verschleiß.... das ist mir klar. Eventuell könnte das Risiko vertretbar sein, insofern man die Leistung nur hin und wieder abruft und die Komponenten nicht von Haus aus zu schwach dimensioniert sind, für so eine Steigerung. Knackpunkt könnte imho das Getriebe bzw. die doch höhere thermische Belastung der versch. Komponenten sein. Erhoffe mir Antwort zur besseren Risiko Einschätzung. Das es da keine Garantien geben kann, ist mir klar.... aber eine Empfehlung bzw. Richt- bzw Erfahrungswert bezüglich Haltbarkeitsrisiken! Danke!!!

Sehr geehrter Fragesteller vielen Dank für Ihre Anfrage auf Justanswer.

Getriebe und auch amtieren werden in der Regel mit einem Puffer von etwa 15-20% Überlast gebaut. Das heißt, dass nach dem Tunig Ihr Fahrzeug am Verschleiß läuft. Heute und morgen wird nichts passieren, aber es muss schon damit gerechnet werden, dass das Getriebe und der Motor nur noch halb so haltbar sind.

Der Hersteller legt die Anlagen auf etwa 180.000km aus. Erfahrungsgemäß hält das ganze im Schnitt etwa 250.000km.

Je nachdem wie viel Ihr Fahrzeug bereits gelaufen hat ist dann ab etwa 130.000- 180.000km mit Ausfällen zu rechnen.

Bei zu starker Belastung besteht auch immer die Gefahr einer Überhitzung des Getriebeöles, was dann zu Schäden im Getriebe führt. Weiterhin verschleißt das Getriebeöl schneller, der Tausch kann dann häufiger fällig werden.

Ich halte das Risiko für zu groß. Die elegantere Methode ist über eine Tuning Werkstatt und Steuergeräteoptimierung. Hier wird das Motorsteuergerät perfekt auf den Motor abgestimmt. Die Folge sind zumeist weniger Verbrauch, mehr Drehmiment und Leistung. Die aktuell vorhandene Software ist nur eine Seriensoftware die mit sämtlichen Erlaubten Fertigungstoleranzen der Motoren dieser Reihe fertig wird. Der Tuner optimiert die Software aber direkt auf die Toleranzen Ihres Motors.

Die Chips, und das ist gefährlich für den Motor gaukeln oft nur zu niedrige Einspritzdrücke der andere Kraftstofftemperaturen vor. Das ganze führt nicht selten zu Motorschäden. (Auch nicht heute oder morgen, sondern über mehrere 10.000 Kilometer).

Am Ende ist es Ihre Entschidung, aber ich halte das ganze für zu Risikoreich.

experteer und weitere Experten für Automobil sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Herzlichen Dank für Ihre kompetente Eischätzung! Hat mir bei der Entscheidung geholfen! :-)

Sehr gern geschehen.