So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 22341
Erfahrung:  19 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Guten Abend Mein Mann und ich haben letztes Jahr online

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend
Mein Mann und ich haben letztes Jahr online geheiratet. Utah Heirat. Unsere ehe ist in Deutschland und in Algerien bei den Behörden eingetragen. Ich habe aufgrund der Heirat meine Erziehungsrente verloren und er bekommt einfach kein Visum. Remonstration wurde vor über einem Monat erhoben. Keine Reaktion der Botschaft. Jetzt wollen sie die rechtswidrige unserer Heirat prüfen

Guten Tag,

mein Name ist Rechtsanwalt Bergmann. Was ist Ihre Frage?

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Guten Tag
Meine Frage ist, ob unsere Ehe als rechtswirksam eingestuft wird und somit ein Anspruch auf den Ehegattennachzug besteht oder ob es möglich ist, dass unsere Ehe als nicht rechtswirksam bewertet wird .
Bitte bedenken Sie auch das Urteil des Verwaltungsgericht Düsseldorf bezüglich der Utah Heirat.
Sehr geehrter Ratsuchende, war denn diese online Heirat den Vorschriften des Staates Utah entsprechend?
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ja natürlich
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Die Ehe ist in den USA absolut rechtswirksam. Wir haben auch eine Apostille. Unsere Ehe wurde bereits letztes Jahr in Deutschland und auch in Algerien ins Melderegister aufgenommen.
Eine im Ausland erfolgte Eheschließung wird in Deutschland grundsätzlich anerkannt, wenn im Zeitpunkt der Eheschließung die materiell-rechtlichen Eheschließungsvoraussetzungen (z.B. Ledigkeit, Mindestalter) für beide Partner nach ihrem jeweiligen Heimatrecht vorlagen und wenn das Recht am Ort der Eheschließung oder das Heimatrecht beider Ehegatten hinsichtlich der Form der Eheschließung gewahrt wurde.Das Problem ist der Ort der EheschließungWo waren Sie denn als Sie geheiratet haben ?
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Es war eine Online Heirat. Ich war in Deutschland und mein Mann in Algerien. Der Standesbeamte in Utah.
Dann ist leider keine der Voraussetzungen gegeben. Es muss entweder das Heimat Recht von einem von ihnen beiden oder aber das Recht am Ort der Eheschließung an zu wenden sein.Es gelten §§ 1310 Abs. 1, 1311 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB), wonach die Ehe persönlich und bei gleichzeitiger Anwesenheit vor einem Standesbeamten geschlossen werden mussDer Standesbeamte war ja nur online erreichbar.Wären sie in Utah gewesen wäre das Ganze anders zu beurteilenDas besagt auch das von Ihnen zitierte Urteil des Verwaltungsgerichts Düsseldorf, dem hier argumentativ zu folgen ist
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ok. Und gibt es eine Möglichkeit die Ehe zu heilen?
Nein, sowas ist nicht heilbar.
Sie müssten wenn dann erneut heiraten, nach deutschem Recht, nach einem rechts alles ausländischen Aufenthaltsortes oder nach algerischem Recht
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Kann ich dann meinen Anspruch auf Erziehungsrente wieder geltend machen? Diese wurde mir dann fälschlich verweigert. Wenn meine Ehe in Deutschland nicht rechtswirksam ist.
Berufen Sie sich auf das Urteil des Verwaltungsgerichts Düsseldorf. Die Argumentation dort ist sehr nachvollziehbar
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Und wie kann es sein, dass unsere Ehe sowohl hier als auch dort bei den Behörden seit über einem Jahr registriert ist und niemand uns darauf hingewiesen, dass es nicht gültig ist?
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Kann ich Schadensanspruche geltend machen?
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Sowohl mir als auch meinem Mann ist großer Schaden entstanden
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Sowohl finanziell als auch emotional
Es gab keinen Anlass dazu, sie auf etwas hinzuweisenDie Frage der Wirksamkeit der im Ausland erfolgten Eheschließung für den deutschen Rechtsbereich ist immer nur eine Vorfrage im Zusammenhang mit der Entscheidung über einen Anspruch, ein Recht(z.B. Namenserklärung, Eintragung in der Steuerkarte u. ä.). Diese Vorfrage muss von der jeweils für eine vorzunehmende Amtshandlung zuständigen Behörde in eigener Verantwortung entschieden werden.Von daher leider kein Anspruch auf Schadensersatz
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ok danke
Bitte noch kurz mit 3-5 Sternen bewerten. Meinen Service für Sie, nicht das Ergebnis der Antwort, für das ich ja nichts kann
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 22341
Erfahrung: 19 Jahre Anwaltserfahrung
ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Ausländerrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Danke !!!!
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ich habe noch eine Frage bitte. Unsere Ehe wurde letztes Jahr im Februar geschlossen. Das Urteil ist aber von März 2022. Kann es also rückwirkend auch gelten? Davor gab es einige Paare, die online die Ehe geschlossen haben und es wurde akzeptiert.
Das Urteil hat keine allgemeine Gültigkeit, da es kein Urteil von einem Obergericht ist. Sie müssen sich nur die Argumentation zunutzen machen und die ist überzeugend
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Also gibt es doch noch Chancen für uns?
Aber natürlich, das habe ich Ihnen doch gesagt, dass die Argumentation gegen die online Ehe sehr gut ist
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ich verstehe nicht.Ich möchte, dass unsere ehe hier anerkannt wird. Sie sagten aber, dass dies nicht möglich sei. Jetzt haben Sie aber geschrieben, dass das Urteil nicht allgemein gültig ist. Ich bin verwirrt:(
Ach so, ich dachte Sie wollten dass sie eher nicht anerkannt wird.
Das Urteil ist nicht allgemein gültig, aber die Argumente darin sind leider sehr überzeugend. Vor allen Dingen ist eine nur online geschlossene Ehe zweifelhaft , denn man muss sich des Ernstes der Eheschließung bewusst sein. Online hat man viel mehr sehr schnell etwas angeklickt und ist dann gebunden
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Wir schon seit drei Jahren in einer Beziehung und haben auch Beweise dafür. Gemeinsame Bilder, Urlaub etc. meine Tochter betrachtet meinen Mann als Ersatzvatet. Es gibt darüber ärztliche Atteste
Ja, aber eine Ehe ist ein Rechtsakt , der nach bestimmten Vorschriften ab zu laufen hat, da er ja auch erhebliche rechtliche folgen nach sich zieht.Was Sie mir schildern hat mit einer Ehe nichts zu tun, das könnte auch eine sehr enge Beziehung sein. Eine Ehe ist etwas völlig anderes, die ist eine RECHTLICHE Verbindung, das ist ein Unterschied
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ok