So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rafozouni.
rafozouni
rafozouni, Rechtsanwalt
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 925
Erfahrung:  Fachanwalt für Arbeitsrecht
60461484
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
rafozouni ist jetzt online.

Hallo. Nach der Trennung von ihrem Mann ist unsere Freundin

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Nach der Trennung von ihrem Mann ist unsere Freundin freiwillig und ohne staatliche Aufforderung zurück in ihr Heimatland Moldawien gekehrt. In ihrem Reisepass ist noch das Visa (Nachzug als Ehefrau) eingetragen und bisher nicht ungültig gemacht worden. Kann sie zu Besuchszwecken nach Deutschland reisen oder kann ihr die Einreise verweigert werden?
Fachassistent(in): Wurde Ihnen schon einmal ein Visum verweigert?
Fragesteller(in): Nein
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Erstmal nicht. Danke

Sehr geehrter Kunde,

wann ist Ihre Freundin wieder in Ihr Heimatland zurückgekehrt?

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Im November diesen Jahres.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Sie möchte über Weihnachten und Silvester ganz normal mit ihrem Reisepass einreisen und danach wieder in ihre Heimat zurück fliegen.

Okay! Vielen Dank für die Info.

Ein im Reisepass eingetragenes Visum wird nicht ungültig gemacht. Ein Visum ist bekanntermaßen die Einreiseerlaubnis; davon zu unterscheiden ist eine nach erfolgter Einreise erforderliche Aufenthaltserlaubnis. Und letztere ist jetzt möglicherweise ein Problem, denn nach § 51 Aufenthaltsgesetz (https://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__51.html) erlischt ein Aufenthaltstitel, also eine Aufenthaltserlaubnis u.a. "wenn der Ausländer aus einem seiner Natur nach nicht vorübergehenden Grunde ausreist" (§ 51 Abs. 1 Nr. 6 AufenthG).

Wenn die aufgrund der Ehe erteilte Aufenthaltserlaubnis zeitlich noch nicht abgelaufen ist, also z.B. erst am 31.03.2022 abläuft, kann sie wieder einreisen, sie sollte aber bei Einreise - sofern sie gefragt wird - sagen, dass sie in Moldawien nur ihre Familie im Heimatland besucht habe, denn dann wäre sie nur für einen vorübergehenden Grund ausgereist und die Aufenthaltserlaubnis hat weiterhin Gültigkeit. Wenn Sie aber sagen würde, dass sie nach der Trennung von ihrem Mann wieder in ihre Heimat zurückkehren wollte und jetzt nur hier in Deutschland jemanden besuchen will, wäre dies problematisch, denn dann ist sie nicht nur zu einem vorübergehenden Zweck ausgereist.

Ich hoffe, der Unterschied ist klar und dass ich mit der Antwort helfen konnte. Für eine positive Bewertung (3-5 Sterne anklicken) wäre ich dankbar!

Mit freundlichen Grüßen

RA Fozouni

rafozouni und 2 weitere Experten für Ausländerrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Vielen Dank für die Auskunft.

Sehr gern ! Alles Gute!

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ist die Aufenthaltserlaubnis durch die Abmeldung beim zuständigen Einwohnermeldeamt in Deutschland erloschen? Da hatte sie auch die neue HeimatAdresse angegeben.Da sie nie eine Aufforderung zur Ausreise erhalten hat, müsste sie sich bei der zuständigen Ausländerbehörde erkundigen ob eine Einreisesperre besteht? Bzw würde sie damit schlafende Hunde wecken? Bzw muss sich dort überhaupt melden? Quasi wie abmelden?Wir möchten vermeiden, dass sie in Deutschland am Flughafen steht und nicht einreisen darf. Oder während ihres Aufenthaltes abgeschoben wird.

Ups! Wenn das so ist, ist es tatsächlich problematisch, denn wenn sie bei Ausreise bzw. Abmeldung als neue Anschrift ihre Heimatanschrift angegeben hat, ist das natürlich ein Indiz dafür, dass sie dauerhaft und eben nicht nur für einen nur vorübergehenden Zweck ausgereist ist. Dann ist die Aufenthaltserlaubnis tatsächlich erloschen.

Ich habe aber jetzt mal geprüft, ob Staatsbürger aus Moldau (Moldavien) überhaupt ein Visum benötigen, was offensichtlich nicht der Fall ist (siehe https://www.auswaertiges-amt.de/de/service/visa-und-aufenthalt/staatenliste-zur-visumpflicht/207820).

Ihre Freundin darf also sich also visumsfrei einreisen und sich 90 Tage aufhalten!

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Entschuldigen sie die Nachfrage.
Eine Einreisesperre besteht also nicht? Sondern nur der Aufenthaltstitel verliert die Gültigkeit? Und sie kann normal mit ihrem Reisepass einreisen?

Alles gut....Sie können ja vielleicht noch einen Bonus geben! :-)

Es besteht keine Einreisesperre!! Das gibt es nur, wenn jemand abgeschoben worden ist. Der Aufenthaltstitel ist erloschen, aber sie kann wie gesagt ohen Visum einreisen!

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Vielen, vielen Dank. Einen Bonus habe ich Ihnen sehr gern gesendet

Vielen Dank!!