So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 3971
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?

Diese Antwort wurde bewertet:

hallo,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Nrw
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): ich bin Ali aus dem Iran. Für eine niederlassungserlaubnis hat mich die Ausländerbehörde sagte dass ich mein Identität nachweisen muss. Ich sagte, ich kann keinen Pass beschaffen. Ich kann nicht zum Iranischen Konsulat gehen, weil ich gegen die iranische Regierung bin. Können sie mir damit helfen?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage bearbeite.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Gemäß § 5 Abs. 1a des Aufenthaltsgesetzes (AufenthG) ist es erforderlich, dass die Identität des Antragstellers geklärt ist. Dies bedeutet, dass die Ausländerbehörde die Identität des Antragstellers nachvollzogen hat.

Die Klärung der Identität erfolgt üblicherweise durch Vorlage des Passes. Das Gesetz verlangt jedoch nicht zwangsläufig die Vorlage des Passes, sondern es ist ebenso ausreichend, wenn die Identität anderweitig geklärt ist. Insofern können alternativ andere Personaldokumente vorgelegt werden, z.B. eine Geburtsurkunde, ein ausländischer Personalausweis oder ein Führerschein. In Fällen, in denen auch solche Dokumente nicht vorhanden sind, kann die Identität notfalls auch durch Vorlage von anderen Dokumenten mit entsprechender Nachweiskraft geklärt werden. Hierfür kommen z.B. Schulzeugnisse, sonstige Abschlusszeugnisse oder Urkunden in Betracht.

Wenn die Ausländerbehörde die Niederlassungserlaubnis trotzdem nicht erteilt, so können Sie gegen die Entscheidung der Ausländerbehörde einen Widerspruch erheben und, wenn dies nicht hilft, beim Verwaltungsgericht klagen. Das Gericht wird dann die Prüfung der Identität vornehmen und die Ausländerbehörde dazu verpflichten, die Niederlassungserlaubnis zu erteilen, wenn die allgemeinen Voraussetzungen erfüllt sind.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Ausländerrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Schulzeugnisse Können auch per email geschickt werden oder braucht man das original?
Die Vorlage im Original ist in jeden Falle zu empfehlen, damit ggf. die Echtheit geprüft werden kann.