So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rafozouni.
rafozouni
rafozouni, Rechtsanwalt
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 731
Erfahrung:  Fachanwalt für Arbeitsrecht
60461484
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
rafozouni ist jetzt online.

Hilfe beim Visum Antrag Fachassistent(in): Haben Sie bereits

Diese Antwort wurde bewertet:

Hilfe beim Visum Antrag
Fachassistent(in): Haben Sie bereits Unterlagen zum Visum eingereicht?
Fragesteller(in): ja
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Der Antrag scheint nicht richtig ausgefüllt zu sein

Sehr geehrter Kunde,

um was für ein Visum handelt es genau? (für wen? für welches Land?)

Was ist falsch ausgefüllt?

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Es handelt sich um ein Visum für ein 16 Jährigen. Er kommt aus China und möchte nach Deutschland zwecks Familienzusammenführung
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Die Mutter lebt in Deutschland, der Vater ist deutscher. Ihr Ehemann war Chinese und ist vor 5 Jahren gestorben. Wo wird der Ehemann angegeben und wo ist der Punkt, wenn die Frau nicht arbeiten kann, dann übernimmt der Ehemann die Kosten des Lebensunterhalts.

Verstehe ich das richtig?

Der Vater des 16 Jährigen ist Deutscher, aber die Mutter war mit einem Chinesen verheiratet.....der (chinesische) Ehemann ist also nicht der Vater gewesen.

Lebt die Mutter denn mit dem VAter zusammen und sind die beiden jetzt verheiratet?

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Oh, dann habe ich mich falsch ausgedrückt. Der chinesische Ehemann, der verstorben ist, das ist der leibliche Vater. Sie lebt mit dem einem Deutschen zusammen, der jetzt ihr Ehemann ist.

Okay, danke!

Verwenden Sie dieses Antragsformular? https://www.auswaertiges-amt.de/blob/207850/f9342033f2933dc05da54151efe283db/aufenthalten-data.pdf

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
ja genau
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Antragsteller ist dann in diesem Fall der Sohn. Ist das richtig?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Bei Punkt zwei sind Angaben zum Ehegatten zu machen. Dort kommt wird dann ihr jetziger Ehemann eingetragen. richtig?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
ist es auch möglich, dass sie mir bei dem kompletten Antrag helfen? Wenn ja, wieviel würde das kosten? Wenn der Antrag schon mal abgegeben wurde, ist es dann noch möglich eine Korrektur vorzunehmen und beim Auswärtigen Amt abzugeben? Gibt es Fristen die einzuhalten sind?

Ja, Antragsteller ist der Sohn.

Bei Punkt 2 ist nichts einzutragen, da der Sohn nicht verheiratet ist.

Bei Punkt 3 ist ebenfalls nichts einzutragen, da der Sohn sicher keine Kinder hat.

Bei Punkt 4 sind dann die Eltern, also die Mutter und der verstorbene Ehemann einzutragen.

Der jetzige Ehemann spielt bei dem Antrag keine Rolle, da er nicht der VAter ist.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Wie sieht es dann damit aus, wenn die Mutter arbeitslos werden würde, dann müsste doch der Ehemann für das Kind sorgen, oder?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Man muss ja irgendwie zeigen, dass das Kind versorgt wird
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Ist das dann im Antrag unter Punkt 13 zu finden?

Der Ehemann kann eine sog. Verpflichtungserklärung abgeben. Damit verpflichtet er sich dann, für das Kind aufzukommen, so dass die für die Erteilung der Aufenthaltserlaubnis erforderliche Voraussetzung der Sicherung des Lebensunterhalts erfüült ist.

Ja, genau unter Punkt 13

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
gibt es dafür ein gesondertes Formular oder wie ist die Verpflichtungserklärung zu notieren?

Tragen Sie dort einfach ein, dass der jetzige Ehemann der Mutter für das Kind aufkommen wird und bereit ist, eine Verpflichtungserklärung abzugeben.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Wenn ich den Antrag ausgefüllt habe, kann ich ihnen den dann zur Ansicht zusenden ob alles richtig ist?

Ja, das ist okay, doch würde ich mir erlauben, dies gesondert zu berechnen.

Sinnvoll wäre es auch, mir den Antrag nicht hier, sondern per Email zu übermitteln an

***@******.***

Unabhängig davon darf ich Sie höflich bitten, hier durch Anklicken von 3-5 Sternen eine positive Bewertung abzugeben.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Wie hoch wäre dann das Honorar? Und wie lange würde so eine Draufsicht dauern?

Eine sog. Erstberatung kostet an sich 190,- € zzgl. MwSt (226,10 €). Ich würde pauschal 150,- € ansetzen

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
ok, dann werde ich den Antrag fertig machen und Ihnen zusenden. Wo soll ich das Geld hin überweisen?

Das schreibe ich Ihnen dann per Mail.

Bitte denken Sie hier aber an die erbetene Bewertung.

rafozouni und 2 weitere Experten für Ausländerrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
kann sich auch eine andere Person zum unterhalt verpflichten?

Ja, die Verpflichtungserklärung kann auch jemand anders abgeben!