So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 6705
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Hallo ich habe einen Schwager in kabul der bis Ende 2016 fur

Kundenfrage

Hallo ich habe einen Schwager in kabul der bis Ende 2016 fur die deutsche Botschaft über eine Vertrags Firma tätig war. Diese Firma wurde nun aufgelöst und wurde von den taliban geplündert. Nun hat mein Schwager mehrere Drohungen bekommen. Meine Frage ist wie kam er auf die Liste der Menschen gelangen und welche Rechte hat er da er nicht in einem direkten Vertragsverhältnis mit der Bundesregierung stand.
Fachassistent(in): Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Fragesteller(in): Online Antrag wurde bereits gestellt
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein danke
Gepostet: vor 20 Tagen.
Kategorie: Ausländerrecht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 20 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Das ist für Ihren Schwager und auch andere eine äußerst missliche Situation. Aber es ist aus der Ferne nicht zu beurteilen, wer auf die Liste kommt und wie der Entscheidung dazu zustandekommt. Das sind Ermessensentscheidungen die von den deutschen Einsatzkräften vor Ort getroffen werden. Rechtlich bestünde vermutlich ein Anspruch und es ist auch denkbar, dass deutsche Gerichte darüber entscheiden können. Ihr Schwager könnte also einen Eilantrag beim Verwaltungsgericht Berlin stellen, dass er mit auf die Liste kommt. Aber das hilft ihm vermutlich nicht weiter. Es wäre zu langwierig. Und ob es überhaupt einen Rechtsanspruch darauf gibt, ausgeflogen zu werden, ist ungeklärt.

Es ist eine Notsituation und es gibt nur begrenzte Transportressourcen der Bundeswehr. Und die Luftbrücke wird auch nur solange aufrecht gehalten werden können, wie die USA mit Soldaten vor Ort ist und für Sicherheit sorgen kann. Nach meiner Informationen verlassen die letzten US-Soldaten aber schon morgen Afghanistan. Dann wird leider nicht nur Ihr Schwager zurückbleiben und in der Gefahr leben, von den Taliban drangsalisiert zu werden.

Ich bedauere außerordentlich, Ihnen keine für Sie günstigere Auskunft geben zu können. Bitte bedenken Sie, dass ich Ihnen die Rechtslage nur schildern kann, weder heiße ich diese gut noch kann ich Einfluss darauf nehmen. Ich bin nur der Bote dieser Rechtsauskunft.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank für ihre Antwort.
Wie kann er einen eilantrag stellen?
Könnten sie mir die Schritte hierfür nennen?
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 20 Tagen.

Danke für Ihre Rückmeldung.

Da Ihr Schwager keinen Wohnsitz in Deutschland hat, ist meines Erachtens das Verwaltungsgericht in Berlin zuständig. Da kann Ihr Schwager den Antrag stellen, die Bundesregierung einstweilen zu verpflichten, ihn mit auf die Liste für einen Rettungsflug zu setzen. Das wäre der Antrag.

Die Begründung des Antrages ist, dass er als Ortskraft für die deutsch Botschaft tätig war und nunmehr Übergriffe vor den Taliban zu befürchten hat. Ihr Schwager muss auch noch geeignete Unterlagen dem Antrag beifügen, aus denen sich ergibt, dass er vor Ort für die deutsche Botschaft tätig war. Und er muss nachweisen, dass er von den Taliban bedroht wird und geplündert wurde, weil er diese Tätigkeit ausgebübt hat.

Es wäre ratsam, dass Ihr Schwager für die Antragstellung einen Anwalt in Berlin beauftragt.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Kann ich sie nicht beauftragen?
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 20 Tagen.

Nein. Das ist leider nicht möglich. Zum einen sitze ich nicht in Berlin und zum anderen bin hier grundsätzlich und ausschließlich beratend tätig. Ich bedauere und bitte um Ihr Verständnis.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 20 Tagen.

Wie kann ich noch helfen, besteht weiterer Klärungsbedarf?

Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, über das Bewertungssystem eine positive Bewertung (=Klick auf 3-5 Sterne, ganz oben rechts) zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag für meine Vergütung freizugeben. Weitere Kosten für Sie werden dadurch nicht ausgelöst. Und Sie können selbstverständlich auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ich würde es mir vorbehalten sie wieder zu kontaktieren wenn ich in diesem Fall eine Frage habe
Vielen Dank
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 20 Tagen.

Sie können mich über diese Plattform zu dieser Frage wieder kontaktieren. Das ist jedezeit unproblematisch möglich. Auch nach der Bewertung können Sie gerne Nachfragen stellen.