So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 3099
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Sehr geehrte Frau Wilson, meine Freundin (21 Jahre) ist

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Frau Wilson,meine Freundin (21 Jahre) ist Brasilianerin und seit April 2020 in Deutschland. Seit dem November 2020 ist Sie illegal in Deutschland. Leider habe ich das erst vor kurzem erfahren.Zurück nach Brasilien möchte Sie nicht mehr. Welche Möglichkeiten gibt es damit Sie hier in Deutschland bleiben kann?Mit freundlichen GrüßenEnrico PfütznerEnricoPfuetzner.deWerftstr.12
D-15537 ErknerTel.: +49 (0) 3362 /(###) ###-####Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Brandenburg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Aktuell sehe ich 4 Möglichkeiten für einen dauerhalten legalen Aufenthalt. Hier benötige ich auch Unterstützung bei der direkten Umsetzung sowie die bestmögliche Möglichkeit feststeht. Welche Unterlagen bzw. Informationen werden benötigt damit der Anwalt eine ideale Lösung finden kann.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Bitte teilen Sie mir ergänzend mit: Wie ist Ihre Freundin nach Deutschland eingereist? Aus welchem Grunde hält sie sich hier illegal auf? Welche 4 Möglichkeiten sehen Sie für den dauerhaften legalen Aufenthalt?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wie Sie nach Deutschland kam weiß ich noch nicht. Im Anhang befindet sich ein Dokument was eventuell hilfreich ist. Das kann ich Ihnen jedoch in kürze mitteilen. Sie kam nur nach Deutschland um eine Freundin privat zu unterstützen. Bis zum November 2020 wurde der Aufenthalt jeden Monat verlängert. Aufgrund der Probleme von der Freundin wurde leider das wichtigste vernachlässigt. Zu den Möglichkkeiten: Heiraten, gemeinsames Kind, Visum durch Arbeit oder ein Asylantrag wegen Verfolgung, was hier allerdings so nicht zutrifft. Im Anhang befindet sich ein Dokument von der Ausländerbehörde.

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Es liegt gegen Ihre Freundin eine Ausreiseverfügung vor. Danach ist Ihrer Freundin dringend zu raten, auszureisen. Sollte sie sich weiter unbefugt im Bundesgebiet aufhalten, so wird ihr hieraus der Vorwurf einer Straftat nach § 95 des Aufenthaltsgesetzes erwachsen. Sie müsste dann zudem mit einer Abschiebung rechnen. Dies wäre insofern unglücklich, als gegen sie im Falle einer Abschiebung auch eine Einreisesperre verhängt wird, welche normalerweise für mehrere Jahre gilt.

Insofern rate ich Ihrer Freundin zunächst zur Ausreise, entweder nach Brasilien oder in einen anderen Staat, in dem sie aufenthaltsberechtigt ist. Sodann müsste sie sich Gedanken machen, auf welcher Grundlage sie zukünftig in Deutschland leben möchte. Wenn für Sie beide die Eheschließung eine Option ist, so wäre dies eine gute aufenthaltsrechtliche Grundlage. Nach Eheschließung kann Ihre Freundin, wenn sie Deutschkenntnisse auf dem Niveau A1 nachweisen kann, den Ehegattennachzug beanspruchen. Sie kann dann nach Deutschland einreisen, und vor Ort bei der Ausländerbehörde zusammen mit Ihnen eine Aufenthaltserlaubnis zum Zwecke des langfristigen Aufenthalts beantragen. Damit kann sie in Deutschland unbeschränkt leben und arbeiten.

Die Ausreise ist im Augenblick jedoch unausweichlich, es sei denn, Ihre Freundin kann einen besonderen Härtefall nachweisen, z.B. Reiseunfähigkeit wegen schwerer Erkrankung. Wenn jedoch ein solcher Härtefall nicht vorliegt, besteht im Augenblick keine unmittelbare Bleibeperspektive.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Sind noch Rückfragen offen geblieben? Dann stellen Sie diese gern.
Andernfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für die Informationen. Wir haben uns dafür entschieden den Aufenthalt bei der Behörde bis August verlängern zulassen. Hier sehen wir gute Chancen. Sowie das erfolgt ist wollen wir in Deutschland heiraten.

Gern geschehen.

Bitte abschließend noch bewerten. Vielen Dank.

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Ausländerrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.