So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 20769
Erfahrung:  19 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren. Meine Frage geht um den

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren. Meine Frage geht um den Mutterschutz bzw. das Mutterschaftsgeld. Ich arbeite auf 450 Euro Basis und bin in der familienversicherung meines Mannes mitversichert. Ich könnte also Mutterschaftsgeld beim Bund für soziale Sicherung beantragen. Möchte ich aber nicht, da ich hier nur eine einmalige Zahlung in Höhe von 210 Euro bekomme. Auf den Mutterschutz vor der Geburt kann ich ja laut Gesetz verzichten indem ich eine Verzichtserklärung meinem Arbeitgeber gegenüber abgebe. Die 8 Wochen nach der Geburt müssen ja aber eingehalten werden laut Gesetzgeber. Jetzt zu meiner Frage: Kann ich die 8 Wochen nach der Geburt mit Urlaub überbrücken? Ich habe noch Resturlaub und Überstunden und würde diese hierfür gerne verwenden. Ist dies gesetzlich zulässig?
Fachassistent(in): Sind Überstunden in Ihrem Arbeitsvertrag geregelt?
Fragesteller(in): Nein
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein
Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank ***** ***** freundliche Anfrage. Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld, Sie bekommen sofort eine Antwort.
Sehr geehrter Ratsuchende, ich habe im Kommentar nachgesehen.
Die Schutzfrist nach der Entbindung sind zwingend und nur in einigen Ausnahmefällen (Schülerinnen) kann darauf verzichtet werden.Hier sind bei den Schutzfristen nach der Entbindung die gegenseitigen Pflichten von Arbeitgeber und Arbeitnehmer aufgehoben. Es geht also auch nicht, dass Sie während dieser Zeit Urlaub nehmen oder Überstunden abbauen.Das Arbeitsverhältnis ruht.Sie können die Schutzfrist nehmen und anschließend dann Urlaub.
ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Ausländerrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Vielen Dank
Sehr gerne! Ihnen alles Gute!
Ich habe es jetzt in mehreren Kommentaren nachgesehen und die Schutzfrist nach der Entbindung ist eisern