So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 2741
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo, zuerst die Frage...ist dies kostenpflichtig?

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, zuerst die Frage...ist dies kostenpflichtig?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): NRW
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Es geht um ein Besuchsvisum meines nigerianischen Ehemannes. Wir sind seit 3 Jahren verheiratet und bekommen kein Besuchsvisum. Ich fliege immer dorthin. Er kann aus berufichen Gründen aber keine Familienzusammenführung beantragen momentan

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Wie kann ich Ihnen mit der Angelegenheit konkret behilflich sein?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Konkret brauche ich einen Rat zur Erlangung eines Besuchervisums für meinen Mann aus Nigeria. Wir wollen uns die nächsten Jahre privat und beruflich entweder in Nigeria oder Deutschland abwechselnd gemeinsam regelmäßig aufhalten, ohne momentan eine Familienzusammenführung beantragen zu wollen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Für 32 € hatte ich nicht nur eine Gegenfrage erwartet

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Hat Ihr Mann ein Besuchervisum beantragt? Falls ja, mit welcher Begründung wurde dessen Erteilung abgelehnt?

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Abgelehnt wurde mit der Begründung, daß er ja als Besucher einen Asylantrag anstreben könnte, anstatt die Familienzusammenführung zu durchlaufen

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wann wurde der letzte Visumsantrag abgelehnt?

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Dezember 2019

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Dann empfehle ich, dass Ihr Mann einen neuen Visumsantrag stellt. Er sollte dabei bereits im Vorfeld seine Rückkehrbereitschaft darlegen, um eine negative Entscheidung möglichst zu vermeiden. Er kann hierzu beispielsweise familiäre oder berufliche Bindungen nach Nigeria, dort vorhandenes Wohneigentum oder sonstige Bindungen oder Verpflichtungen dort darlegen. Hierdurch wird die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die Botschaft den Antrag dieses Mal nicht ablehnt. Zudem sollte er im Rahmen des Antragsverfahrens auf die Schutzwirkung des Art. 6 GG hinweisen, der die Ehe unter den Schutz der Verfassungsordnung stellt und ermessensleitend bei der Entscheidung der Botschaft zu seinen Gunsten wirken sollte. Hierzu sollte er die Heiratsurkunde beilegen.

Sollte die Botschaft den Antrag dennoch ablehnen, so sollten Sie in Deutschland einen Anwalt damit beauftragen, Rechtsmittel gegen die Ablehnung einzulegen. Es besteht die Möglichkeit, beim Verwaltungsgericht Berlin im Wege einer sogenannten Versagungsgegenklage eine Visumsvergabe zu erzwingen. Das Verwaltungsgericht hat die Rückkehrbereitschaft vollständig zu überprüfen und eine Fehlentscheidung der Botschaft zu korrigieren sowie die Botschaft im Falle vorhandener Rückkehrbereitschaft zur Visumserteilung zu verpflichten (§ 113 Abs. 5 VwGO).

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Ausländerrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.