So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schwerin.
RA Schwerin
RA Schwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 123
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
RA Schwerin ist jetzt online.

Guten Tag, Meine Partnerin ist US Amerikanerin und hat

Kundenfrage

Guten Tag,

Meine Partnerin ist US Amerikanerin und hat aktuell ein Arbeitsvisum. Nun hat sie sich auf eine neue Stelle beworben und den Job auch bekommen. Die neue Stelle ist höherwertiger vom Inhalt und besser bezahlt als zuvor. Laut Agentur für Arbeit ist die Entlohnung zu gering, Der tarifliche/ortsübliche Lohn beträgt mind. 2800 € brutto/Monat. Der Arbeitgeber hat 2500 € brutto/Monat angegeben. Der Arbeitgeber hat meiner Partnerin bereits klar gesagt, daß in diesem Fall der Vertrag gekündigt wird und keine Erhöhung auf 2.800 Euro vollzogen wird. D.h. die Agentur für Arbeit akzeptiert lieber die Arbeitslosigkeit meiner Partnerin als einer besser bezahlten Stelle zuzustimmen.

Die Ausländerbehörde verweist darauf, daß sie an die Entscheidung der Agentur für Arbeit gebunden ist.

Meine Fragen nun:
- Welche Möglichkeit gibt es gegen diese Entscheidung vorzugehen
- Was für eine Auswirkung hat das mögliche Vorgehen gegen die Entscheidung auf Ihren aktuellen Bleibestatus
- Wie lange nach der aktuellen Entscheidung darf meine Partnerin im Land verweilen

Vielen Dank,

***

Fachassistent(in): Wie lange waren Sie dort angestellt?
Fragesteller(in): Noch gar nicht. Die Beschäftigung sollte zum 15.6. aufgenommen werden
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein, das sollte alles sein

Gepostet: vor 15 Tagen.
Kategorie: Ausländerrecht
Experte:  NorbertW hat geantwortet vor 14 Tagen.

Sehr geehrter Herr Mroczkowski, gegen die Entscheidung der AfA können Sie Widerspruch einlegen. Bitte achten Sie auf die 4-Wochen-Frist.

Wenn Sie den Bescheid einscannen, kann ich gern bei der Widerspruchsbegründung behilflich sein.

Mfg RA N. Wolko