So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 10248
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo und guten Abend, meine Tochter ist von einem Pakistani

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo und guten Abend, meine Tochter ist von einem Pakistani schwanger. Vaterschaftsanerkennung liegt vor. Der Mann hat eine Duldung, wegen fehlendem Reisepass, und arbeitet seit fünf Jahren in derselben Firma. Problem: er lebt im Unterallgäu, meine Tochter in Ostallgäu. Wie kann aus der Duldung ein dauerhaftes Bleiberecht mit Wohnsitzwechsel ins Ostallgäu zustande kommen?
JA: Was ist Ihre Nationalität?
Customer: Deutschland
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Der Mann hatte in der Vergangenheit verschiedene Namen und bereits einen Abschiebebescheid

Sehr geehrter Fragesteller,

ist der mann abgelehnter Asylbewerber ? Verstehe ich Sie richtig, dass die Abschiebung lediglich wegen des fehlenden Passes nicht erfolgt ist ? Wann wird denn das Kind geboren ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ja das ist richtig. Das Kind wird am 26.03 geboren
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Lieber Schreiben sorry, aber wir haben bereits über 1000 Euro für Anwalt ausgegeben

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und für den Nachtrag.

Im Grunde muss man jetzt warten, bis das Kind geboren ist, denn einen Aufenthalt kann der Mann nur wegen des Kindes ableiten. Dies ergibt sich aus (§ 28 AufenthG, Art. 6 GG). Dies bedeutet aber auch, dass der Vater entweder das Sorgerecht haben muss und dieses auch ausüben muss oder zumindest einen engen Umgang mit dem Kind pflegen muss.

Sobald das Kind geboren ist, soll sich der Vater mit der Geburtsurkunde und ggf. der Sorgerechtserklärung an das für ihn zuständie Ausländeramt wenden. Dort soll er einen Aufenthalt beantragen. Sobald er diesen hat, kann er auch umziehen.

Ich hoffe, Ihre Fragen konnten beantwortet werden. Bitte stellen Sie eventuelle Nachfragen. Wenn keine mehr bestehen, geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Warum sollte er dann vor Geburt schon eine Vaterschaftsanerkennun abgeben?

Sehr geehrter Fragesteller,

das ist so üblich, hat aber keinen Einfluss auf das Bleiberecht, denn - so schlimm dies klingen mag - ist ja noch nicht sicher, ob das Kind überhaupt (lebend) zur Welt kommt. Zudem ist die Vaterschaft alleine nicht ausschlaggegebend, sondern er muss sich auch kümmern. Ein nur auf dem Papier existierender Vater bekommt kein Bleiberecht.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ok vielen Dank.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne !

ich wünsche Ihnen einen schönen Sonntagabend und für Sie und die kleine Familie alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Danke, ***** *****ünsche ich Ihnen auch

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Ausländerrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.