So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 3458
Erfahrung:  LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Guten Abend, meine Frau Brasilianerin und ich Deutscher,

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend, meine Frau Brasilianerin und ich Deutscher, haben am 24.5.2019 geheiratet. Sie hat 2 Kinder, einen Sohn (8 Jahre alt) und eine Tochter (wird am 24.07.2020 16 Jahre alt). Ihre Kinder leben noch in Brasilien, wir möchten sie herholen. Beide haben noch keinen Reisepass, um diese wollte sich ihr Ex Mann kümmern, leider kam Corona dazwischen. Wir haben bei der Tochter das zeitliche Problem, daß sie demnächst 16 wird, und laut der Ausländerbehörde, sie dann Sprachniveu c1 benötigt. Ist das korrekt, gibt es irgendwelche Möglichkeiten, diese Hürde zu umgehen? Wenn es einfach 1 oder 2 Monate nur verzögert wäre, wäre es schon eine Hilfe. Vielen Dank ***** ***** im voraus.
JA: War einer der Partner schon einmal verheiratet?
Customer: Meine Frau und ihr Ex Mann.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Momentan nicht

Sehr geehrter Ratsuchender,

das Gesetz sagt in § 32 Abs. 2 AufenthG:

"wenn es die deutsche Sprache beherrscht oder gewährleistet erscheint, dass es sich auf Grund seiner bisherigen Ausbildung und Lebensverhältnisse in die Lebensverhältnisse in der Bundesrepublik Deutschland einfügen kann."

C1 ist also nicht zwingend. Es reicht auch, wenn die Ausländerbehörde mehr Infos zur bisherigen Ausbildung erfährt und es demnach hinreichend wahrscheinlich ist, dass das Kind hier in D die Schule vernünftig abschließen kann. Deutsche Schule mit gute Noten oder ähnliches ist also durchaus hilfreich.

Da Ihre Frau ja schon in Deutschland sitzt, hat sie ja den Vorteil, hier gegen einen etwaigen Bescheid der Ausländerbehörde in Widerspruch zu gehen und zu klagen bzw. im verwaltungsgerichtlichen Eilverfahren tätig zu werden.

Wenn Sie hier nicht weiterkommen, kann es also Sinn machen, Geld in die Hand zu nehmen für ein Eilverfahren mit anwaltlicher Hilfe.

Ich frage mich, ob man nicht vor Erreichen des 16. Lebensjahres schon massiv notfalls gerichtlichen Druck macht und mit der Situation in Brasilien mit einer unberechenbaren Regierung ohne Sensibilität für die Sicherheit der Bevölkerung argumentiert. Ich würde da die Optionen nochmal mit der Ausländerbehörde (dem Behördenleiter!) durchgehen. Wenn das Kind eine halbwegs gute Perspektive hier hat, geben die sich ev. doch einen Ruck gerade vor dem Hintergrund der derzeitigen Situation in Brasilien, wenn sonst schon absehbar ist, dass die sonst vermutlich ein Eilverfahren an der Backe haben.

Ich würde also keine große Zeit mehr vertun. Sie werden einen örtlich im AusländerR tätigen Kollegen benötigen, wenn Sie bei der Behördenleitung nicht weiterkommen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine entsprechende Bewertung ab, denn nur dann erhalte ich meine Vergütung über Just Answer. Nach einer solchen Bewertung können Sie allerdings auch ohne weitere Zusatzkosten an dieser Stelle Nachfragen zum gleichen Thema stellen.

Mit freundlichen Grüßen

hhvgoetz und weitere Experten für Ausländerrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Vielen Dank, für die schnelle Rückantwort. Die Tochter würde bei Null anfangen, was die Sprachkentnisse betrifft, somit haben wir damit schon einmal schlechte Karten. Könnten wir hier vielleicht ein Visum beantragen (Studentenvisum), für einen Sprachkurs hier? Wenn Sie versuchen würde, den Sprachkusrs in Brasilien zu machen, müsste Sie 6 Stunden Busfahrt auf sich nehmen, was für ein 16 jähriges Mädchen trotz Vater dort fasst unmöglich ist, zu bewerkstelligen. Ausnahmen scheint es ja zu geben, da Flüchtlinge und Asylanten andere Richtlinien haben, wenn ich das richtig recherchiert habe. Nochmals vielen Dank

Sprachkurs können Sie ev. parallel versuchen, wird aber in der Regel deutlich schwieriger als eines wegen Familienzusammenführung.

Die Regelungen für Leute unter subsidiärem Schutz oder Asylanten kommen für Brasilien leider wirklich nicht in Betracht. Allenfalls bei LGBT-Leuten wegen Verfolgung, aber trotz Bolsonaro sind auch das echte Einzelfälle.

Es ist halt blöd, dass sie derzeit nicht als Tourist einreisen kann, denn als visafrei einreisende Brasilianerin könnte sie den Antrag von hier aus stellen.

Wenn alles schiefgeht, würde ich nach Öffnung der Grenzen den Weg auch gehen, wobei man in den 3 Monaten leider ohne Vorkenntnisse selbst bei großem Fleiß kaum über B1 Deutsch hinauskommen würde. Aber auch das halte ich für durchaus eine Grundlage, um neu zu diskutieren. C1 halte ich für total übertrieben.

Meine Frau, ursprünglich aus Chile hat B1 bestanden (für sie reichte fürs Visum natürlich A1), ist B2 durchgefallen und ist damit verbeamtete Lehrerin am Gymnasium geworden. Es gibt oft Wege, die sich erst im Laufe der Zeit auftun, wenn man den Fuß in der Tür hat.

Gruß