So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 31242
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Ausländerrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag. Ich bin mit meinem jetzigen Mann seit 2003

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag. Ich bin mit meinem jetzigen Mann seit 2003 zusammen und seit 2010 verheiratet. Wir wohnen jedoch getrennt. Meine Frage, habe ich auch Mitspracherecht wer in seinem Haus ein und ausgeht? FG
JA: Gibt es gemeinsame Kinder oder Eigentum?
Customer: Nein
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nur das er einfach das Zusammeleben verweigert - trotz Heirat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.
Bitte erlauben Sie mir zur Vermeidung von Missverständnissen folgende Nachfrage:
In welchem Land/Ort leben Sie aktuell?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies gern über den Premiumservice hinzubuchen. Ich vereinbare dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ich wohne in der Schweiz und mein Mann in Oesterreich

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank.

Ich gebe sodann Ihre Anfrage für einen dortig fachkundigen Experten frei.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Zwar haben Sie keine rechtliche Handhabe, darüber mitzuentscheiden, wer das Haus Ihres Ehemannes betritt.

Nach den rechtlich maßgeblichen Bestimmungen ist Ihr Ehemann allerdings gesetzlich verpflichtet, mit Ihnen als seiner Ehefrau gemeinsam zu wohnen.

Diese eheliche Grundverpflichtung folgt aus der gesetzlichen Regelung in § 90 Absatz 1 ABGB:

https://www.jusline.at/gesetz/abgb/paragraf/90

Die anhaltende Weigerung Ihres Ehemannes, mit Ihnen zusammenzuleben, stellt eine schwere Eheverfehlung dar, und im Falle einer Scheidung würde das Gericht daher auch das alleinige Verschulden Ihres Ehemannes feststellen.

Wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ist es wirklich so, dass vorher nicht gemeinsam entschieden werden muss wer da ein- und ausgeht?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Wenn ich Sie richtig verstanden habe, so leben Sie räumlich getrennt. Unter diesen Voraussetzungen steht Ihrem Ehemann an dessen Haus/Wohnung das alleinige Besitz- und Hausrecht zu.

Allerdings existiert eine Ausnahme: Sollte Ihr Ehemann außereheliche Beziehungen unterhalten, so könnten Sie in diesem Fall Unterlassung verlangen (=also fordern, dass der außereheliche Partner nicht das Haus Ihres Ehemannes betritt).

Wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Er verweigert ja das Zusammenleben. Würden wir einen gemeinsamen Haushalt führen, dann hätte ich Mitspracherecht so wie ich das verstanden habe. Er nimmt mir das ja somit weg - weil er sich weigert.

Ja, das ist insoweit auch korrekt. Sie können unter den hier gegebenen Umständen Klage auf Herstellung der ehelichen Lebensgemeinschaft erheben, wenn Ihr Mann das Zusammenleben weiterhin verweigern sollte.

Wenn Sie keine Nachfragen haben ("Dem Experten antworten"), dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Beratung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 31242
Erfahrung: Vertiefte Kenntnisse im Ausländerrecht
ra-huettemann und weitere Experten für Ausländerrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.