So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi,
Kategorie: Ausländerrecht
Zufriedene Kunden: 473
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Ausländerrecht hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Es geht um einen Flüchtlingsjungen, der in Wasserburg am Inn

Diese Antwort wurde bewertet:

Es geht um einen Flüchtlingsjungen, der in Wasserburg am Inn wohnt. Er hat den Status „Verbotene Abschiebung“. Seine Eltern und seine Minderjährige Schwester sind seit ca. einem Jahr in Griechenland. Nach deren Aussagen wurde der Asylantrag bereits zweimal negativ entschieden. Gibt es eine Möglichkeit die Eltern und die Schwester auf legalem Weg zu ihrem Sohn zu bringen (Familiennachzug)

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.

Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage bearbeite.

Gerne stehe ich Ihnen auch für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung, in dem wir alle Ihre Fragen besprechen können. Buchen Sie dieses gern als Premium-Service hinzu.

Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Bitte teilen Sie mir einmal ergänzend mit, was für einen Aufenthaltsstatus der betroffene Minderjährige hat. Verfügt er über einen Aufenthaltstitel? Falls ja, auf welcher Rechtsgrundlage wurde dieser erteilt? Ggf. können Sie mir einen Scan von dem Aufenthaltstitel zur Verfügung stellen.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Der Junge hat einen Aufenthaltstitel für 2 Jahre. Aber ich schicke Ihnen nochmal einen Scan.

Kein Problem. Ich warte gerne auf den Scan und komme dann mit einer Einschätzung auf Sie zu.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Leider haben wir ein Problem, Ihnen den Scan zu schicken. Irgendwie funktioniert es nicht. Haben sie eine E-Mail Adresse. Über das Portal ist der Versand von Anhängen nicht möglich.

Sie können diese gern per E-Mail an***@******.*** senden. Sodann komme ich auf Sie mit einer Einschätzung zurück.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Übersendung der Unterlagen.

Nach Durchsicht teile ich Ihnen mit, dass grundsätzlich kein Rechtsanspruch auf Nachzug der Familie besteht. Nach dem Gesetz kann lediglich ein Nachzug der Familie erfolgen, wenn dies zur Vermeidung einer außergewöhnlichen Härte erforderlich ist. Wenn eine solche Härte nicht gegeben ist, besteht leider auch kein Anspruch auf Familiennachzug.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Nach erfolgter Bewertung dürfen Sie gerne Rückfragen stellen.

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Ausländerrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.

Ich möchte gerne noch einmal mit Ihnen telefonieren? Wie kann ich Sie erreichen? Ich habe versehentlich eine neue Anfrage gestellt und bin bei einem anderen Rechtsanwalt gelandet. Kann ich diese stornieren, damit ich auch mein Geld zurück bekomme? Vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen ***

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Sehr gern können wir einmal in der Sache telefonieren. Buchen Sie hierzu bitte ein Telefonat als Premium-Service hinzu.

Hinsichtlich der Stornierung muss ich Sie freundlich bitten, sich an den Kundenservice von JustAnswer zu wenden.